28 March 2017

Von Machtmissbrauch, München, Marienplatz, Moskau

Bloggen entspannt. Man schreibt sich den Frust von den Fingern, blickt entspannt auf seine Sätzchen, lässt die Tage nochmal vorüber ziehen und den Lieben Gott eine Gute Frau sein. Die Meisten machen, was sie wollen, können und manche sogar was sie sollen. Erstmal seit fünf Jahren torkeln die Schmetterlinge im Frühling vor mir daheim in München. Das macht mich glücklich. Was mich stört - und das ist einiges - entlastet mich als Blogger - nicht für Klickvieh kompiliert, sondern zu meiner Entspannung. Auf geht's!


„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ US-Präsident Abraham Lincoln




Das zentrale Problem der Politik, verallgemeinernd jeder Politik, liegt in dem Kernsatz von US-Präsident Abraham Lincoln, den der Autor zitiert: "„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“
Hiergegen lassen sich nur Mächte und Kräfte aufstellen, die anarchische Freude eint, die korrupten Spiele der Mächtigen aufzudecken und zu entzaubern und sie mit der stärksten Waffe des Geistes anzugreifen: Mit ihrer Lächerlichkeit!
Die sich jeder Macht anwanzenden Schleimlecker bilden und basteln an Netzwerken, welche immer wieder denen ähneln, die sie zuvor bekämpfen.
Hiergegen helfen wiederum anarchische Einzelne, welche den Mechanismus der Macht angreifen und entzaubern. Nicht mit Gewalt der Faust, sondern mit wortgewaltigen Sätzen, am besten jedoch mit Humor, der ist und bleibt, wenn man trotzdem lacht.
Für mich machen sich selbst solche vortrefflichen Bemühungen im Mantel von "BY FREI" dadurch unglaubwürdig, dass sie - kaum in den Harnisch eigener Web-Macht gelangt - missliebige Meinung zensieren, ihnen das Recht zu kommentieren nehmen und schön gemach, sich charakterlich in ihrer Lächerlichkeit desmaskieren - getreu der Devise:
"„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“
Weil dieser Beitrag den Spenden-Aufrufen von BUF (BAYERN UNFREI) schaden könnte, löscht das repressive Moderatoren-Team am besten gleich wieder meinen Kommentar, der deshalb anderweitig seine Lacher, Liebhaber und Leser findet.



Tja, lieber Akif, vielleicht wirst Du altersmilde und müde? Tasten tapernde Fuzzis, egal ob sie als Großschriftsteller Millionen scheffeln und davon Tausende an Steuereintreiber und Gerichtsstrafverfahren ablatzen, oder ob solche Fingerfuzzis sich an bayrischen Lokalpolitikern abarbeitern, wen kümmert das, wenn Blut in Rinnsteinen abfließt, wenn Sicherheitsorgane die Liste der "Gefährder" kaum mehr überschauen, wenn "einsame Wölfe" im stillen Kämmerlein Messer wetzen und über Mordplänen grübeln, da sind Tasten tapernde Fingerfuzzis, selbst im Rang und Klang des Großen Akifs immer weniger wichtig. Gewöhn' Dich dran, Kleiner Akif Pirinçci, Du kannst bald schreiben, was Du willst und kein Schwein schaut zu! Jeder wütet gegen Jeden mehr existenziell als verbal mittlerweile. Beispiele Tasten tapernder Fuzzis zuhauf wie im vorigen BUF (BAYERN UNFREI)-Beitrag. "Jagdszenen aus der Oberpfalz."

Zumindest glaubt jeder schwallend, schwabernde Schreiberling, dass ihn jemand liest, und wundert sich dann höchstens, wie unser Kleiner Akif Pirinçci, dass ihn Facebook nicht einmal mehr zensiert. Zumindest glaubt jeder Karikaturist, jeder Kabarettist, dass sich jemand für seine Arbeit interessiert. Das glaubt jeder Blogger, jeder Leserbriefschreiber, jeder, einfach jeder glaubt an seine Wichtigkeit. Pustekuchen!



Besser machen es die, welche in ihren Videos aufrufen, sie ersten zu wählen und zweitens für sie zu spenden. Nur Bares ist Wahres. Nun denn Herr Doktor Fest fangen Sie an!


https://youtu.be/7zRWlaJ8bEA
5 Minunten: Nicolaus Fest über London, Erdogan und das Versagen der Politik


Die meisten Menschen ziehen den sanft beruhigenden Ton eines Büttenredners wie Dr. Fest vor und ducken sich von dem hystisierenden, aufpeitschenden Brüllen gleich angestochenen Bullen in den Politarenen. Doch die Zeit für Ducker, Kuscher, Warmduscher und Gelsattel-Fahrer läuft ab, korrekte Kanzel-Kulturelle wachen verkatert auf, rennen bei neuen Morgennachrichten über alten Terror zur Porzellanschüssel und können kaum so viel kotzen, was sie am Abend zuvor an Heuchelei und Hetze in gesetzten Wörtchen schwafelnder Schwatzrunden in die Mikrofone gesabbert und geschwallt haben.



Erdogan erklärt lauthals den Krieg.  Fntatisierte Muslimbrüder verbluten für koranische Kakophonie als Märtyrer im "Mekka-Himmel" und eine wachsende Fan-Gemeinde jubelt über jeden "Ungläubigen", der mit Massenselbstmördern zur "Hölle" fährt.

Und was verrät uns die "Achse der Guten" über Erdogans Fingerspiele?
Die Bedrohung durch Erdogan liegt also weniger in etwaigen Wahlkampfauftritten auf deutschen Marktplätzen. Sie liegt in der Schaffung eines aggressiven islamischen Sultanats. Dazu demonstriert er inzwischen bewusst sein Erkennungszeichen. Er hebt seine rechte Hand mittlerweile bei allen öffentlichen Auftritten zum sogenannten Rabia-Zeichen. Dabei werden vier Finger seiner Hand in die Höhe gereckt. Die Rabia-Hand war das Zeichen der ägyptischen Muslimbrüder. Deren Kampf für einen islamischen Religionsstaat will er nun weiterführen. Mit allen Mitteln auch gegen Europa.



Im Stil und Sinn von Ustinov kann sich das naive Schuldkultlamm den Terror ganz gut erklären: "Krieg ist Terror der Reichen, Terror ist Krieg der Armen." Die Römer meinten: "Si vis pacem, para bellum," was heißt: "Willst Du Friede, bereite den Krieg vor." Andere meinen "bombing for peace is like fucking for virginity." Wie dem auch immer sei, die Welt ist, war und bleibt ein friedloser Ort. Daher rüsten sie West wie Ost, Nord wie Süd, nach der immer alten Devise: "schneller, höher, weiter."


Als alter Beobachter dieser verqueren Grafik, welche den USA 12,8 mal höhere Rüstungsausgaben als den Russen zuweist, kommt mir in den Sinn:  Liegen die zwölfmal höheren Militärausgaben der USA gegenüber Russland u.U. darin, dass die Fabrikanten in den USA zwölfmal so hohe Löhne zahlen wie die in Russland? :-) Und zwölfmal mehr Gewinne ausschütten und abwerfen als russische Produzenten? Also nichts wie Aktien von Rheinmetall ordern, wer zu den glücklichen Gewinnern gehören will!



  Rheinmetall baut tolle Panzer und nach denen steigt die Nachfrage. Wer sein Kapital gewinnbringend vermehren will, füttert mit seinem Geld die Haifische der Waffenindustrie. Markus Kink räsoniert bei Facebook über diese Futterverwertung. Er beginnt seine Geschichte mit Angriff auf die Rot-Rot-Grüne versiffte Sippschaft.

Tiefe WasserNach meiner heutigen Debatte mit einem besonders argumentresistenten Exemplar der Gattung Teddybärenwerfer kann ich – ich denke für mich endgültig – sagen, dass bei euch Buntlingen Hopfen und Malz verloren ist.
Es hat einfach keinen Sinn mit jemandem zu diskutieren, dessen ideologische Scheuklappen sogar noch größer sind als sein aufgeblasenes, linkes Ego.
Markus Kink
Zumindest findet Markus Märchen ein glückliches Ende. Millionen kleine Künstler beamen sich aus der immer schwierigeren Situation in beseligende Fantasie. Hier ein beispielhaftes Angebot, das der Meister als eines seines ersten kommerzialisierten Werke gleich mal munter für 12.000 Euro anpreist:



Noch besser als das feurige Opus hat der Meister seine wohlgesetzten Wörtlein gewählt, um für den Mann und seine Maschine einen Käufer zu finden.

Sehr dynamischer driver einer starken enduro im Gelände vor der Kulisse des Hohen Atlas. Nach einer Fantasie im Orient. Märchenhafte Sicht auf den Sport durch einen noch nicht sehr bekannten, aber aufsteigenden Stern auf dem Kunstmarkt.
Wer dann den Meister noch in seiner ganzen Frühlingspracht März 2017 bewundern darf, schreibt doch gerne seinen Check um dessen wegweisendes Werk als Kapitalanlage an die Wand oder besser noch in seinen Tresor zu legen.


Eines muss man unserem tief blickenden Maestro zu Gute halten: Sein freudvolle Schöpferkraft macht den Betrachter fröhlicher, als sich mit Fakten in unserm Land und um unser Land herum zu beschäftigen.


Ganz anders der düstere Analytiker und Naturwissenschaftler Cand. Ing. Alfred Röck. Er diagnostiziert die Machtverschiebung in den kommenden Jahren mit geradezu "schwarzem Humor", auch wenn denn dieser beschönender Ausdruck für seine Analyse vollkommen deplaziert ist. Er meint angesichts der Neugründung einer bayrischen Splitterpartei von der abtrünningen Grünen Claudia Stamm:

Alfred Röck in facebook  Vors. Club Voltaire Muc 1994 [ALT-LINKE, Ing., Philosophen, Ex-SPD-ler]:
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
I) Hallo  Claudia Stamm ! 
     “DIE  AUFKLÄRUNG“  (1789,  Frz. Revolution) -  k e i n   Teeny- Magazin!  
        Will GRÜN``  die Rechts - u. Staatslehre auf Gottheiten aufbauen?   Statt auf dem Grundgesetz?  Du bist  von Grün gegangen- weil Du „noch humaner“ Deine irrational-  pseudo-humane  Flüchtlings- Politik machen willst!
        Dein  Gutmenschen-In-HELFER-SYNDROM, (ohne Zahlen), treibt die ISLAMISIERUNG DTL.` s voran!
+++ Warum nicht einen "Marshall-Plan (wie 1948 für Dtl.), auflegen u. vor Ort (!) helfen? +++
    Dies würde gemäß Berechnungen von BWL-lern, (Betriebswirtschaftlern), nur  1/ 70  kosten ! 
        Wir wissen freilich, das steht gegen die GRÜNEN- Doktrin:
                      " Wir müssen möglichst viele Ausländer
                         ins Land holen u. ihnen das Wahlrecht verschaffen,
                        wir müssen sozusagen die Deutschen ausdünnen"  (Cohn Bendit + Co.)
                                 HOCHRECHNUNG - - GEBÄR DJIHAD !
II) Das statist. Bundesamt: : "Die 52 Mio Muslime in Europa verdoppeln sich in 20 J. auf 104 Mio!"
      + + Das sind 3,53 % / Jahr! D. h.: die derzeitigen 7 Mio Muslime in Dtl. + 300.000 Zuwanderer / Jahr, (CDU- gemäß (!), ergeben im Jahr 2034 ca. 24 Mio Muslime!  Im Jahr 2054 dann 48 Mio Muslime ! Bei nur 56 Mio Deutschen! 
         "Aufarbeitung" der vielen islamistischen Anschläge müsste heißen: Die Saat gar nicht erst sähen lassen! 
        Der islamistische Mayor (Bürgermeister) in London, gewählt am 7.5.2016, sagte 3 Tage später:  "Lasst die Muslime in Euer Land,  oder sie werden es attackieren",
         1 Woche später, Transparente auf den Stadtbussen, ( 3 m ): "ALLAH"!
III)   "CHRISTEN muss man TÖTEN",  sagten 8 jährige muslim. Kinder im Ethik-Unterricht an 3 Grundschulen, Feb. 2015, Neu-Ulm| Ulm | Augsburg| Alle 3 Rektorinnen holten die Polizei
IV )   Die syrischen Flüchtlinge in Dtl. wollten zuvor den säkularen ALEWITEN, Präsident ASSAD, wegsprengen, dann Flucht --> Dtl.! Denn: wer muß aus Syrien flüchten ?  -- ALLE JENE, die zu den Muslimbrüdern gehörten, die ASSAD wegbomben wollten, weil der kein richtiger Moslem sei ! -- Also: solche Leute nimmt Dtl. auf - die natürlich zeitlebens gegen uns u. das Grundgesetz, gegen denm säkularen Staat  bomben u. schießen werden!
V)  München, Grundschule Heidemannstr., 2005:  2 Kopftuch - Lehrerinnen lehrten:
          "Die Demokratie ist falsch, wenn ihr groß seid, wißt ihr, was ihr tun müßt"; und:
         "Die Christen lügen, der einzige echte Prophet ist Mohammed, nicht Jesus"; Der VfSch hatte mitgehört;
        Dr Beckstein (CSU), damals Innen- Min. liess die Schule in derselben Nacht schliessen.  RESPEKT!
VI)   Assad- Gegner, d.h. Laizisten- Gegner, also extra verbissene Islamisten in Dtl. aufzunehmen, das ist GRÜN- KOMPATIBEL, gemäß den Zitaten von Cohn Bendit, Claudia  Roth, J. Fischer usw.: 
          Zitat:  " Wir müssen möglichst viele Ausländer ins Land holen u.
                        ihnen das Wahlrecht verschaffen,
                        wir müssen sozusagen die Deutschen ausdünnen"
VII)  Diese avisierte Ausdünnung der Deutschen wird ja nun Claudia Stamm mit noch größerer Vehemenz betreiben, denn ihr ist ja, wie von ihr selbst i. d. Presse bekennend - der GRÜNEN- JUSO-DIE_ LINKE SLOGAN
                  "OFFENE GRENZEN und  KEINE OBERGRENZEN" -  immer noch zu wenig Humanität  !
Wir, der CVM 1994, fordern:
 Sofort Einreise- Stopp für Muslime in die EU + Europa, analog Trump`s  Forderung  für die USA !
Erstaunlich: GRÜN (+ SPD), quasselt über ALLES, nur nicht über die blutigste Religion, den Islam - trotz wöchentlicher Anschläge!
Dieselbe Taktik wird in sämtlichen SPD-Zirkeln, Veranstaltungen, Foren  betrieben!  D.h., dieselbe Taktik, wie das Polit- Kartell ARD-ZDF-dRadio! Wer möchte von  solchen noch regiert werden ?   Am 24.9.17 ist Wahltag  u. Zahltag !
Die meisten von uns (CVM 1994),  hatten über 20 J. lang   SPD/ GRÜN  gewählt;  das aber ist vorbei!
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bitte weiterleiten an Geeignete, auch ausdrucken u. überall (Cafe, Wirtshaus), mit dieser Vorlage darüber diskuteren]

Doch was schert den verhetzten Urnenpöbel, was in wenigen Jahren sich abzeichnet? Wenn der Urnenpöbel mit seinen manipulativen Sklaventreibern den Abend gut rum kriegt mit Suff und Tele-Tralala, dann ist der Tag gerettet. Und morgen ist auch noch ein Tag, an dem Sonne scheint. Wer kümmert sich dann noch um das Überübermorgen? Solange der dumpf dröge Depp sein Feindbild bekommt, dass er von Herzen hassen kann, liebt er sich selbst und seine spießige Mittelmäßigkeit.


Wie im endlosen Karneval jallert der manipulierte Mob jahrein, jahraus "wol'lma' se' reinlasse'?" Wer da kommt, wie die da kommen, wen juckt das noch? Rolladen runten, Vorhänge dicht, Garage verschlossen, wer oder was soll denn da schon stören? Wer hetzt, die Straftaten der wohl willkommenen Jünglinge nach Herkunft und Geschlecht listet, der ist doch ein Rassist! Wer hetzt, gar auf Webseiten "Ehrenmorde" nach Datum, Tathergang und Anlaß beschreibt, der ist doch ein Rassist! Wer mangelnde Fähigkeiten wie die der Analphabeten und die Kosten ihrer Integration beklagt, der ist doch ein Rassist! Wer die traditionelle religiotische Richtung und ihr Bild von Frau und Familie der willkommenen "Fachkräfte" für wenig kompatibel mit unserem Grundgesetz erachtet, der ist doch ein Rassist! Wer kleinlich Kosten der Integration und Einbürgerung, der Schulung und Gesundheitsversorgung der willkommenen Jungmänner gegen die Bedürfnisse heimische Kitas, unserer Alten- und Rentner verrechnet, der ist doch ein Rassist!


Höchstens vor den Wahlen alle Jahre wieder schaltet das Polit-Personal auf den Modus "Wahlbetrug". Was vor der Wahl versprochen, wird nach der Wahl gebrochen.


Seid willkommen Millionen, diesen Kuss der ganzen Welt!? Lohndrückende Arbeitssklaven, neu angesiedelter Urnenpöbel für Kommunalwahlen und ein nicht versiegendes Klientel für Mitarbeiter der Asyl-, Sozial-, Gesundheitsindustrie und der Justizvollzugsanstalten sind immer gern gesehen. Die Prantlhausener Pestpostille rechnet mit den Gegner der Großmütigkeit und Großzügigkeit ab, am Wochenende auf hübsch illustrierten Doppel- und Dreifachseiten.



Was die Prantlhausener Pest- und Pinoccio-Postille das Wochenende 25./26. März veröffentlicht, oder soll man besser schreiben "verbrochen" hat, hilft den "Seien-Sie-Anspruchsvoll"-Kunden der Vorstädte, fern der Lebensrealität des von der Steuerschraube ausgepressten Urnenpöbels, der dann doch wieder dort sein Kreuzchen macht, wie es der Zeitgeist befiehlt.


Die SZ zitiert Pirincci unvollständig und fantasiert ihn wohl mit der Grafik als Lagerarbeiter, "Lager" und "Arbeit" soll wohl eine Verbindung zu dem unvollständigen Zitat herstellen - oder was? Mit der ihr eigenen Sorgfalt garniert die SZ vom 25./26. März dann ihre "Galerie der neuen Rechten".


Das Links-Rot-Grün versiffte Publikum ergötzt sich am sonnigen Wochenende in München passend zur Wahl an der Saar an seinen Feindbildern. Wer außerhalb seiner Echokammer sich umsieht, der ist schnell als Abtrünniger erkannt.


Die bügerlich links "liberale" Echokommer bedient die Prantlhausener Pestpostille. Diese missbraucht Macht, verdreht, verdrängt, verleugnet Fakten, wie das unvollständige Zitat am Beispiel Pirinccis zeigt. Vorgehen und Verfahren steigert sich zu meinem Standard-Sätzchen: Krisen kulminieren zu Chaos und Krieg -  oder im Westen nichts Neues.



Der Parole "Nie wieder Krieg" lässt sich satirisch und faktisch der Sinn verdrehen. Dr. Rainer Rothfuss plädiert in professoralem Prälaten-Parlando für "Friede auf Erde" ... und seinen Freunden ein Wohlgefallen.


Fragt sich nur, welches Volk friedfertig ist? Wenn Rainer Rothfuss widerstreitende Meinungen stören, verbannt er Querulanten in Quarantäne. Sein kongenialer Kompagnon Owe Schattauer entfreundet mich auf Facebook. Wer Macht nicht nutzt, "störende Elemente zu eliminieren", fühlt sich entmachtet. Rainer Rotfuss begründet den Rauswurf der schlimmsten Störer mit fundierter Frömmigkeit, Schattauer fühlt sich in seiner "tief empfundenen Empathie" mit völkerverbindenden Begegnungen verletzt. Rotfuss rechtfertigt sein Vorgehen gegen den "schlimmsten Kandidaten", die er abschießt. Man muss den Mann verstehen, mit Frauen ist es niemals leicht!
Den schlimmsten Kandidaten, die die Friedensfahrt strategisch am liebsten gekapert und für ihre "einzig und allein richtige Agenda" übernommen hätten, mussten wir nach langer, langer Geduld und langen, sogar persönlichen Gesprächen über längere Zeit hinweg, den Saft abdrehen. Sonst würden sie noch die ganze Gemeinschaft zum Explodieren bringen. Vielleicht wollten das Einzelne auch.
 Prof. Rothfuss, Dr. Prantl oder Frau Dr. Merkel, wir haben Verständnis für unsere erwählten Eliten! Wo alle Macht von Gottvater höchstpersönlich ausgeht, sollst "Du keine anderen Götter haben neben Dir!" Amen! OOOOMMMM! Hallelujah! Im taiwanesischen Tempel wie im türkisch, russischen, deutschen Sitzungsaal bekehre man sich besser zu frommer Duldsamkeit um seines lieben Vorteils willen.


Manchmal, selten, aber es kommt vor, wird es selbst BILD bei der Hetze und Häme, dem manipulierenden Machtmißbrauch, zuviel. Oder BILD berechnet die Empörung seiner Leser richtig, die solche Stories ab und an brauchen, wenn die missbrauchte Macht zum Himmel stinkt.



AfDler, die "Neue Rechte", "Fakten" und "Wahrheiten" sehen für jeden anders aus. Der vorherrschende Zeitgeist, auch Mainstream genannt, rechnet auf Gewinn. Mit Machtmissbrauch und Manipulation. degeneriert prekäres Vorstadtproletariat großteil zum hirnlosen Urnenpöbel.


Einige sehen oder ahnen zumindest eine andere Seite der angestrahlten Medaille. Die andere Seite der Medaille stinkt gewaltig - mir wie vielen, vielen andern! Schwacher Trost: Je schlimmer die Zustände, umso besser die Witze!


Wenn Lüge wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist, dann rettet nur noch das demütige Bittgebet bettelnd in der Wahrheitskirche.


Nicht einmal mehr im Wein liegt die Wahrheit, jedenfalls nicht mehr dann, wenn Sarrazin Wein trinkt oder trinken will im Weinlokal.


Dann zieht der Autor wüst vom Leder.....
Das ist keine Streitkultur, das ist Unkultur! Ausgeübt von Leuten, deren erstes Ziel es ist, Deutschland zu zerstören oder – vornehm – dem Zeitgeist zu huldigen: Erlaubt ist alles, solange es links ist. Verwerflich ist alles außerhalb des Linken. Sie faseln von „demokratisch“, ersticken aber jede Diskussion in ihrer Bevormundung, die sie „politisch korrekt“ nennen.

Zum Weinen? Mitnichten, zum Lachen!


Bedrohtes Leben: intensiver, glücklicher

Wer meinen Blog soweit gelesen hat, sollte mich nicht falsch verstehen. Nichts macht mich derzeit glücklicher, als zu lesen, zu schreiben, und erstmal nach fünf Jahren einen Frühling daheim zu genießen. Die Sonne scheint nicht nur in Marokko, Portugal, Spanien oder Sizilien, sie scheint auch hier. Und mir! Frische Frühlingsblumen strecken farbige Blüten der Sonne entgegen. Torkelnde Hummeln, trunkene Schmetterline gaukeln vor mir. Hunde wedeln bellend durch den Englischen Garten und schnuppern köstliche Gerüche, besonders an ihren Verwandten.

Die Marktfrau am Englischen Garten hat einen neuen Verkaufswagen. Sie palavert gerne und ausdauernd mit ihren Kundinnen, was oft unerträgliche Wartezeiten verursacht. Sie entschleunigt am Samstag mit Freude das Getriebe, was mir stets neu eine Lektion in Geduld auferlegt.


Doch es tummeln sich immer sehenswerte Gestalten mit beachtlichen Gefährten. Hier kutschiert ein Kunde seine Hunde im geschlossenen Anhänger. Mit E-Motor und E-Hupe verschafft der Chauffeur sich und seinen Zamperln freie Bahn.


Der alte Baum, der geschlängelte Bachlauf im Englischen Garten, die kleinen Brücken, zahllose Hunde, Mütter mit ihren Kinderwagen, Radlern, manche Sportler mit Rollgeräten, die an Skifahrer auf Rollerrädern erinnern, Fußballspieler und die ersten Sonnen hungrigen, welche sich Brust, Bauch und Beine wärmen.


Fußgänger und Radler queren die Isar, um Biergärten oder öffentlichen Verkehrsmittel zu erreichen.


Der Baugrund ist teuer. Selbst in Stadt nahen Vororten wie Unterföhring nutzen die Bauherrn jeden Quadratmeter.


Verschwiegene Radwege meiden die großen Verkehrsadern. Am Wochenende beruhigt sich ohnehin die Hektik der Großstadt.


Mein Frauchen bewundert mit mir die rosa Blütenpracht, welche die Natur an uns verschwendet.


Pläne sind im Umlauf, das Zeltdach im Olympiapark als Welterbe zu listen.



Über den Stadt nahen Park liest man bei Wiki:
Bis zum November 2015 fanden im 85 Hektar großen Park über 11.500 Veranstaltungen mit mehr als 200 Millionen Besuchern statt.


München verfügt über eine stattliche Anzahl von Schwimmbädern mit angeschlossenen Saunen. Im Speckgürtel der Stadt, wie in Unterföhring, zahlen die Medienbetriebe ausreichend Steuern, um das nächste Gymnasium, das nächste Bad bauen zu lassen.


Der BMW-Zylinder schafft mit den angeschlossenen Produktionsstätten ausreichend Arbeitsplätze. Wer Arbeit hat, kann seinen Lohn gleich in den Biergärten in die flüssige Volksnahrung Bier umsetzen.


Die Biergärten sind bei Sonnenschein und am Wochenende stets gut besucht.


Selbst an einer belebten Kreuzung lassen es sich die Menschen nicht nehmen, in der Sonne zu rasten und sich zu stärken.


Schwere Motorräder wie von BMW bereichern das Stadtbild, während im Englischen Garten Musikanten mit Akkordeon, Guitarre oder Saxofon ihr Geld verdienen.


Es handelt sich um eine höchstens 10 Jahre alte Enfield India 500. Erkennbar an dem langen Auspuff, der aus Umweltschutzgründen länger wurde.

Ab und an brummen gepflegte Oldtimer über die Straßen oder finden, wie dieses Motorrad, fachkundige Begutachter.


Am Nordrand des Englischen Garten gab es sogar einmal eine Waschanlage für Fahrräder, welche die Zeitungen als erste Attraktion im Land auswiesen. Doch nicht jede neumodische Neuerung kann sich halten. So verschwand der Klapperatismus nach nur einer Saison.


Obgleich mich meine kleinen Ausflügen kreuz und quer mit meinem Fahrrad immer wieder für München begeistern, überfällt mich beim Anblick dieses monströsen Wohnbusses Fernweh. Doch nach einem oppulenten Einkauf von Leckereien im Bioladen, aus denen meine Frau köstliche Gerichte zaubert, verfliegt das fiebrige Fernweh so schnell, wie es kam.


Und um das Klickvieh hier wie die Münchener Schickeria am Marienplatz zu provozieren, unterhält uns am ersten Montag abend nach überstandener Zeitumstellung der rechte Pegida-Redner und Münchener Stadtrat Karl Richter.


Man kann wohl besser in München als in Moskau demonstrieren. Der Redner Richter arbeitet neun Jahre lang als freier Stadtrat im Münchener Rathaus. Dort wird er als Hetzer gebannt und gebranntmarkt. Seine Rede bei Pegida stören Antifanten mit Pauken und Trompeten. Noch kann man in München - unter Polizeischutz - demonstrieren und friedlich, schiedlich frei nach Hause kommen.



Moskau ist anders: In einer Facebook-Gruppe fantasiert eine Dame, dass "wohl ein Demonstrant, angeblich von der Opposition, festgenommen wurde. Die Presse berichtet von mehreren Hundert festgenommen Demonstranten. Wer, wenn nicht Oppositionelle, werden wohl festgenommen?




Auch wenn die zu ihrem Beitrag gelieferte Grafik aus Sicht oppositioneller Blogger durchaus bemerkenswert ist, fragt sich der Leser, in welcher freundlich deutsch-russischen Freundschaftsfilterblase die Dame denn sich eingesponnen hat?


Bei Facebook zu furzen, braucht wenig Mut und wenig Kraft. Sich als Opposition im Land, in jedem Land, zu behaupten, die Echokammern und Filterblasen der Massen und Mächtigen zu verlassen, ist eine ganz andere Sache! Meine Meinung und Erfahrung: Jeder Mächtige hat Angst um seine Macht.
Jede Demonstration gegen Mächtige ist gefährlich. Wer mit Mächtigen und Massenmeinung in Filterblasen und Echokammern einig ist, lebt am bequemsten - hier wie überall. Goethe meint:



Und mit Pegida stehen wieder einige gleichsam wie die letzten "Heerscharen der Heiligen" vor dem Münchener Rathaus.


Das Plakat wirbt für Freundschaft mit Russland, nicht bei Facebook, nein auf der Straße vor dem Rathaus.


Karl Richter müht sich am Mikrofon in der aufwändig installierten Lautsprecheranlage ab, gegen das Gebrüll der Gegendemonstranten zu reden. Diese fantasieren davon, Pegida-Demonstrationen müsse die Stadt verbieten. Ein Polizist lächelt nachsichtig und gesteht das Recht auf Meinungsfreiheit - selbst Pegida-Demonstranten zu.



Jeder, der sich als Oppositioneller outet, jeder der bei Pegida in München demonstriert und dann noch Karl Richter applaudiert, kann sicher sein: Staatsschützenden Fotografen nehmen jeden auf für clandestine Datenbanken - abseits und außerhalb jeder Legalität.



Jubelnd hüpfende Groupies aus der Rot-Rot-Grün versifften Szene alimentiert der Steuerzahler. Einige hoffen auf einen Job in Politik, Sozial- oder Asylindustrie..


Da ist man wieder beim Wüten von Fraktionen, die empfindsame Autoren als "stalinistische, links-faschistoide Ideologen" beschreiben, wobei Pirincci der Meister seines Faches ist und bleibt. Er kommentiert Hannes Ley, der für die Echokammern der Macht sich einen neuen Gag ausgedacht hat.



Pirincci kommentiert den Gag-Gründer Hannes Ley, der über Hasskommentare in asozialen Netzen herzieht:
Ja, dieser Haß in den Kommentarspalten ist nicht normal. Doch noch abnormaler ist der Haß von gewissen Individuen, die mit LKWs und Autos in Menschgruppen reinfahren, täglich Frauen, sogar Kinder und 80-jährige vergewaltigen und sexuell belästigen, mit Messern Massaker anrichten, sich mit Bomben in Rucksäcken in die Luft sprengen und dabei Unschuldige en masse töten, unmotiviert prügeln, Leute vor die U-Bahn werfen, mit Äxten Schädel spalten und den deutschen Steuerzahler gerade mal in einem Jahr um zirka 30 Milliarden Euro erleichtert haben. Doch mit alldem hat Hannes nix am Hut, weil es ja offline passiert. Und selbst wenn diese Missetäter ihre Taten online in den Kommentarspalten ankündigten, müßte unser Superhero ja Arabisch oder Afghanisch oder besser Analphabetisch können, um schnell besänftigend einzugreifen.
 Die Sonne geht unter über dem Viktualien Markt München. Mehr Menschen mühen sich wieder in der milden Frühlingsluft um ihre Meinungsfreiheit und demonstrieren.



Nun muss man sich nicht um diesen Politkäse kümmern, der ohnehin nahezu zwangsläufig abläuft nach Gesetzen und Regeln, welche sich vollkommen unverständlich und automatisch aus dem Egoismus Einzelner und dem kollektiven Egoismus entwickeln.


Zumindest kann man sich freuen, dass die AfD im Saarland das Schlimmste verhindert hat: Die Rot-Rot-Grün versiffte Sauerei, welche Berliner Bürger übel erwachen lässt.



Oppositionelle Minderheit schwimmt gegen den Strom, von dem der Volksmund weiß: "Nur tote Fische treiben Strom ab."



Der Frühling mit seinen Wundern wie im Englischen Garten und in der schönen Stadt München vertreibt alle trüben, bedrückenden Gedanken und lässt es kommen, wie es kommt, woran nichts zu ändern ist.

  
Es war, ist und bleibt ein Traum, der Traum von Frieden, Freundschaft, Freiheit.... denn: Allein die Verhältnisse, die sind nicht so!