08 December 2015

Auf in den Kampf!

Für meine Erinnerung und wen auch immer dokumentiert diese Arbeit meine Zeit als Weihnachtsmarkthüttenknecht in Bamberg. Meine Frau schmeißt ihren Laden seit Jahrzehnten und freut sich über meine Hilfe. Zwar tröpfeln teuer und langsam die Daten über T-Mobil in unsere Ferienwohnung.


Unter diesen erschwerter Bedingungen und als Weihnachtsmarkthüttenknecht in der vier mal zwei Meter kleinen Hütte geben mir die politischen Kriegs-, Flüchtlings- und Attentats-Turbulenzen doch sehr viel zu denken und zu schreiben. Friede den Hütten, Krieg den Palästen! Friede für proletarische Arbeiter und Handwerker, Krieg den elenden Eliten!


Meist kommunziert man, nicht um sich zu verstehen, sondern weil man sich versteht. Folglich lesen die Menschen meine Texte, die ähnlich denken. Andere brechen wegen meiner Ausführungen die Verbindung zu mir ab, nachdem sie mich ob ihrer verletzten Gefühlen ausgiebig und ordinär beschimpft haben. Menschen leben eben in verschiedenen Welten, die sich kaum mehr verbinden. Eine Sache von Information, Erleben und Erfahrung. Eine Sache der wirtschaftlichen Einbindung in das "System"?


Erst wenn sich ganz nach dem rot-grünen Gutmenschen-Geschmack diese beschränkten Bürger in ihrer nächsten Nachbarschaft an Hundertschaften kräftiger, junger Flülis aus dem arabischen Sturm und Drang erfreuen, erst wenn in ihrer nächsten Nachbarschaft die beschränkten Bürger soziale Spannungen spüren, erst also bei eigener Betroffenheit, bemerken diese Bürger ihre Beschränktheit - intellektuell, informativ und irrsinnig spät. Denn Koran fromme Kopftuch-Mütter reproduzieren sich unentwegt, von 13 bis 43 - bis zu 20 Mal pro Frau. Birgit Weissmann charakterisiert dies als "Geburten-Dschihad". Und sie kommen!


Wenn viele Flülis dann durch die Straßen der Bürger gen Aldi pilgern, morgens die Bierdosen aufreißen, Hausfrauen beim Einkaufen anpöbeln, spielenden Kindern im Park nachstellen, in Vorgärten ihre Notdurft verrichten, kleine Mädchen anmachen und mehr, dann wird es lustig in beschaulich beschränkten Bürgerstuben.



Wer es sich leisten kann, zieht in eine bessere Wohngegend. Frei werdenden Wohnraum besetzen begierig die Nächsten. Die Vorstadt-Ghettos verelenden. Vorort-Ghettos schützen bewachte Bürgerwehren. Was bei den Arabs im staatlichen, sakralen Koran Kult nicht ging, sich nur Saudi-Barbarische Millionäre auf Sauftour in Freudenhaus-Villen wie in Marokko leisten, das kann nun der kleine Arab sich in beschaulicher Bürgernachbarschaft gönnen: Die freudigen 4-Fs: "Food, F**K, Fun, Ferrari"! Dagegen predigt der Iman ebenso wie Erdollum vor Tausenden in Köln:

"Giert nicht nach den weltlichen Werten! Assilimierung an Westliche Werte ist ein Verbrechen! Verrichtet Eure Gebete, fünfmal am Tag! Haltet den Ramadan strikt ein! Die Ungläubigen werden Euch mit allem versorgen, so sorget Euch um nichts - als um Allah!"


Wie viel Spass die beschauliche Bürgerruhe noch bekommt, ist schier unbeschreiblich, schwer auszumalen - aber immer fröhlich feste feiern! Bis dahin: AUGEN ZU UND DURCH!



Hans-Peter meint:

Wir leben im Jahrhundert der Verblödung. Und wieder soll am deutschen Wesen die Welt verwesen. Die bunten Bataillone des moralischen Imperialismus steigen in ihrer Hybris immer höher im Äther. The vultures fly high. Die in- und ausländische Manövrier- und Manipulationsmasse - vulgo Bürger - wird instrumentalisiert, dressiert und sediert mit panem et circenses.



http://www.bmjv.de/SharedDocs/Zitate/DE/2015/11242015_Facebook_FSM.html

Auf der Seite des "Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz" (BMJV)lesen wir Verlautbarungen wie:



"Die Meinungsfreiheit schützt auch abstoßende, geschmacklose und hässliche Äußerungen. Das gehört zu unserer streitbaren Demokratie. Die Grenze ist aber dort erreicht, wo es um Angriffe auf die Menschenwürde geht, die als Volksverhetzung strafbar sind.
Für verbale Erniedrigungen, Aufstachlung zum Hass oder Gewaltaufrufe darf in sozialen Netzwerken genauso wenig Platz sein wie auf der Straße.“


Kampf um Meinungshoheit

Sätze sind dehnbar wie Kaugummi. Wer lange auf solchen Sätzen kaut, bemerkt Merkwürdiges. So verzerren, verdrehen Redakteure und Polizisten ihre Berichte. Sie schreiben voneinander ab, sie lassen weg, was Menschen beunruhigt. Weil beispielsweise Nationalität oder eine stärkere Pigmentierung als die bei Bleichgesichtern übliche Straftäter, Kriminelle "verbal erniedrigen" könnte, fehlen solche Fakten. Was niemand weiß, macht keinen heiß. Sollte sich jemand wie bei Facebook erdreisten, solche klandestin gehaltenen Fakten zu veröffentlichen, was dann,liebe Experten vom BMJV? Gelten diese Fakten als "verbale Erniedrigungen", als "Aufstachlung zum Hass" oder gar als "Gewaltaufrufe"? Muss Facebook ausgezeichnete Analytiker und scharfsinnige Schriftsteller wie Pirincci wiederholt sperren. Muss die öffentliche Verurteilung und Verbannung vom Markt Schriftstellern wie Pirincci ihrer existenziellen Basis berauben? Wie unterscheidet sich das BMJV von Gesinnungsterroristen und Gedanken polizeilicher Gehirnkontrolle? Worüber dürfen Medien noch berichten, ohne dass Gutmenschen einen Shitstorm über unangenehme Wahrheiten entfachen?


http://www.mmnews.de/index.php/politik/52227-asyllbrand1

Hans-Peter meint:

"Glaubt den Medien kein Wort". Nicht alle benutzen den eigenen Verstand. Am Freitag war eine (sich etwas elitär gerierende Privatpatientin) sichtlich irritiert über meine unerwartete Antwort. "Jeden Tag, wenn ich morgens meine SÜDDEUTSCHE ZEITUNG lese tränen mir die Augen!" klagte die Frau. Meine Antwort: "Wenn ich die Süddeutsche lesen würde, würden meine Augen auch tränen!" Patientin durchatmend " ......., ja, ja was lesen Sie den n? Münchner Merkur?". Kryptisches Schweigen meinerseits.



Dabei ist das masochistische Massenpublikum doch darauf dressiert, weh leidend zu klagen, zu jammern, zu bluten. Polit-Dompteusen und Schreibtisch-Dominatoren bedienen Schuld-und-Scham-Komplexe konsumierender Sesselfurzer. Es beginnt mit der Morgenzeitung beim Frühstück, geht über zum Mittagsgespräch im Radio und endet bei der Abendschau im TV. Hunderttausendfach hauen Hirnhämmer jeden Gedanken an Widerstand weg - Parole: "Dulde Mutter, dulde! Still und dumpf in Deiner Mulde!"




Kampf um die Jugend "JDL - Jung, Dumm, Links"


A. Röck, Vors. Club Voltaire München: "Nett", wenn klassisch Linke, wie der CVM 1994 so oft JDL (Jung-Dumm-Links" abwatschen muß- die Pseudo-Linken, als Verräter der frz.Revolution 1789! Unsere Genossen haben den Klerus zum Teufel gejagt, seit 1789 kein Religionsunterr. mehr an frz. Schulen! Heute, Dtl. 2015 fährt JDL einen Schmusekurs zur blutigsten Religion, dem Islam! Ihr Unfähigen wollt nicht das Folgende wissen: Feb./ März 2015, Grundschulen Neu- Ulm, Ulm u. Augsburg: 8 - 10 jährige muslim. Kinder sagten im Ethik-Unterr.: "Christen muß man töten". Hierzu habe ich eine Landtagsanfrage gestellt, gefilmt v. Bayern alpha, 2 Wochen später gesendet! Pseudo-Links jucken die 3 Fälle nicht! Alle 3 Rektorinnen holten klugerweise die Polizei! Hallo "LINKS": jeder LINKE steht eigentlich auf dem `Philosophischer Materialimus`, also auf den Naturwissenschaften u. der Evolutionstheorie! K. Marx: "Religion ist das Opium des Volkes". Aber die geistig versiffte LINKE 2015 schmust mit dem Islam! Also, in 30 J. statt der Mitbestimmung, sagen uns ein paar IMAME, wo`s in Dtl. lang zu gehen hat ! Fuck off! Wenn das noch "links" sein soll - piss off- ihr absoluten A......! 25.11.15, A. R.




Das Kürzel JDL, also jung-dumm-links, trifft. Die Wertung JDL klagt wie "O tempora, O mores!" Mit 20 Jahren waren wir 1968 für die Kriegs erfahrenen und gestandenen Alt-Nazis - es gab kaum andere - ebenso "JDL". Woher sollen heute 20jährige Schreihälse ihre Weisheit nehmen? Sie haben nicht viel mehr als die Massenmeinung, deren Brocken sie verwerten. Bestenfalls schneiden sie sich ein Stück vom Kuchen aus dem Asyl-sozial industriellen Komplex ab. Wo der Zeitgeist mit dem Islam schmust, weil der zu DSChland gehöre, da fallen vielleicht Brösel ab von dem Kuchen? Vielleicht fällt ein Job ab als Islam-Integrator in die deutsche Leitkultur? Was könnte das Herz der 20jährigen Hübschen mehr erwärmen, als Stullen für ihre hungrigen Mäuler zu schmieren, sich an der begehrlichen Zuneigung junger Männer zu erfreuen, die sie mit verzehrenden Blicken verfolgen? Heißt: In den Reihen von JDL laufen bio-chemische Prozesse ab, um sich Brutplätze für Begattung und Befruchtung zu sichern, welche in ihrer triebhaften Animalität noch meilenweit vom analytischen Zeit-, Geschichts- und Politikbewußtsein entfernt sind. Es bleibt daher mit unserem Abstand von Jahrzehnten nichts anderes übrig als wachsende Einsicht und Erfahrung von JDL abzuwarten. Dass hierbei höchst schmerzhafte Schocks den in ihrer Entwicklung gehemmten JDLs bevorstehen, lässt sich als Menetekel zwar an die Tafel projezieren, hilft aber sowenig wie alles anderes. Da müssen sie durch, die JDLs.


Kampf der Gefahr in Verzug


http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_kleine_denunziant_entschuldigt_sich

Der kleine Denunziant, der furchtbare Funktionär bekommt Macht und Einfluss, weil er sich allem und jedem anpasst. Dieser politische, gesellschaftliche Stil ohne Stellung, ohne Richtung reagiert auf Gefühle und Zuruf, um den besten Eindruck zu schinden - im Dienste der Mehrheit. Von Steuern bezahlte Schleimschnecken auf unseres Lebens Salat. Es ist illusorisch, vom kleinen Denunzianten, vom furchtbaren Funktionär eine verlässliche Ansicht zu bekommen. Denn dessen Ansicht ändert sich mit dem Wind. Stolz kräht der Hahn auf dem Mist. Doch der Wetterhahn auf der Kirchturmspitze dreht sich mit dem Wind. Volksdroge Alkohol ertränkt den Frust.




Kampf den Kriegsvorbereitungen



https://deutsch.rt.com/international/20831-terroristisches-watergate-freigegebener-us-geheimdienstbericht/

https://www.youtube.com/watch?v=5qGR7fm6RAE&feature=youtu.be



Die Produktion von Waffen braucht qualifizierte Arbeitskräfte, eine funktionierende Infrastruktur, eine hervorragende Organisation. Der Verkauf von Waffen sichert Arbeitskräfte, Infrastruktur und Organisation. Der Verkauf von Waffen ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Bei furchtbar fruchtbaren Fertilitätsraten in Stammesgesellschaften mit Koran konditioniertem Patriarchat gibt es - wie in Afghanistan - seit Jahrzehnten Krieg. Denn es gibt genug Menschen, die entweder als Krieger, als Rebellen oder als Sicherheitskräfte zur Verfügung stehen. Wer die Waffen liefert, ist zweitrangig. Solange Deutschland das Geschäft macht, profitieren zumindest viele Menschen hierzulande davon. Dass sich in der Globalisierung von Krieg und Gewalt Terror nach Europa kommt und auch hierzulande droht, ist unabdingbar. Bei zunehmender Überbevölkerung und versiegenden Ressourcen an Energie, Luft und Wasser lässt sich das Leben nicht mehr als Ponyhof imaginieren. Die Linke Moralpropaganda klingt gut, ist es leider nicht.  Der Glaube ohne unsere Waffenproduktionen und -exporte würde die Welt am deutschen Wesen genesen, scheint mir naiv.  Der asymmetrische Krieg lässt sich auch mit Teppichmessern führen.


Kampf im Innern


http://der-kleine-akif.de/2015/12/01/mieses-stueck-scheisse/
GegenSperrungPirincci

Mir schwante schon, dass Pirinccis Werke bei Facebook unter der regiden, gutmenschelnden Mafia kaum lange Bestand haben. Facebook verrät auch nicht, wann und warum die Facebook-Gedankenpolizei Beiträge löscht. Kritiker mit Einfluss gefährdet die Zensur. Blogger drohen Peitschenhiebe und Gefängnis. Abdel-Samad oder Rushdie bedrohen mörderische Muslim-Gelehrten mit Fatwas.


Im Maße wie physikalischer Terror die Menschen im Land einschränkt, verletzt und ermordet, vernichten Gedankenpolizisten in sozialen Netzen Werke wie von Pirincci. Die Machthaber in der Tradition von Inquisition, Zensur und Bücherverbrennung löschen, verbrennen, zerstören, was ihnen nicht passt. Menschen mit wenig Einfluß auf der Abschußliste der Gedankenpolizisten verschwinden spurloser vom Bildschirm als Pirincci. Die verhetzte Mehrheit freut sich darüber, solange selbst funktionale Analphabeten einzuarbeiten sind um Dienste leisten.







https://www.youtube.com/watch?v=27l4FGRMhpE



Die Gedanken von Christoph Hörstel erklären das Vorgehen der Regierung. Verkürzt zusammengefasst: Ein destabilisiertes Land verängstigt die Bevölkerung. Der medial-politische Komplex verdummt und vermummt die Fakten bis zu einem unumkehrbaren Ausmaß fehlender Staatssouveränität, zu einem Staatsnotstand mit Gefahr von Bürgerkrieg und Armutsunruhen zwischen verfeindeten Gruppen. Konkurrierende Kräfte bekämpfen sich. Die verängstigte Bevölkerung schließt sich mehrheitlich denen an, die Stabilität versprechen. Versprechen für die Zukunft sind Lügen in der Gegenwart. "Wir schaffen das", belügt Menschen jetzt, die in Zukunft dafür zahlen. Je weiter sich die Lage verschärft, umso instabiler das "System". Die Ansprüche an Sicherheitskräfte, Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst, Kranken- und Altenpfleger, Lehrer und Ärzte steigen und die Zahlen an Ausgebrannten auch. Wie wenig bislang Menschen die drohende Gefahrenlage empfinden, zeigt die geringe Beteiligung an Pegida-Demos oder mühsam steigenden Zahlen der Wähler von AfD.



Bemerkenswert an dem FOCUS-Artikel ist weiterhin: Diese umfangreiche, Recherche intensive Arbeit stellt der Verlag kostenfrei allen Nutzern zur Verfügung. Zum einen wirbt der Verlag damit für sein Produkt. Zum andern scheint mir dahinter eine besorgte Aktion der Verantwortlichen zu stehen. Die Verantwortlichen bei FOCUS wollen die Öffentlichkeit wissen lassen, auf welche beängstigenden Mängel sie in der Sicherheitsarchitektur des Landes gestoßen sind. Der Artikel soll die Menschen alarmieren und aus dem Verdummungs- und Vermummungsgefüge des üblichen polit-medialen Komplexes herausreißen.


Kampf der Scharia



http://www.welt.de/politik/deutschland/article149380959/CDU-will-Vorrang-der-deutschen-Gesetze-vor-Scharia.html#disqus_thread

Grundgesetz vor Scharia: ein bestechender Gedanke. Hinterwäldler im katholischen Berg-Idyll haben mit dem Koran nichts am Hut. Mir sind im Schmutz- und Schwerschlamm wütende Bierzelt-Politiker mit ihrer "katholisch-christlichen Leitkultur" allemal lieber als Koran krude Scharia-Schergen. Und überhaupt: Wer nimmt noch den Katholischen Kruzifix-Kreuz-Hallelujah-Glauben noch bierernst? Mir als Heide mit 50jährigem Jubiläum meines Kirchenaustrittes sind christliche Kulträume mittlerweile sogar als Ruhestätte im Getümmel angenehm. Besser Kirchen und Choräle erhalten, als die Gebäude zu Moscheen, Bordellen, Wirtshäuser oder Wohnhäuser umzubauen. Nach Monaten Reisen kreuz und quer durch Marokko steht für mich fest: "ISLAM? NEIN DANKE!"



Was meines Erachtens nie oder kaum jemand erwähnt, sind die Fertilitätsraten in den von Krieg und Bürgerkrieg zerrissenen Nationen. Wo Menschen, wie in Afghanistan, über 40 Jahre einander bekriegen, endet das Schlachten nie, solange Koran konditionierte Patriarchen Frauen beständig "Humankapital" reproduzieren lassen. In dieser nie nachlassenden Schar kampfwilliger und -fähiger junger "Testosteron-Bomber" bleibt vielen wenig anderes als entweder gegen oder mit dem Regime zu kämpfen. Wenige rücken in frei werdende Positionen nach, mehr suchen ihr Heil in der Flucht. Faktisch, aber zynisch, reduziert Krieg die Zahl von Menschen. Krieg tötet mehr Zivilisten als Soldaten. Diesen Sinn von Krieg offen zu propagieren, verbietet der Anstand, die gut menschliche Gesinnung. Fakt aber scheint bei schwindenden Ressourcen und steigenden Ansprüchen, dass Chaos, Krise, Krieg als Katharsis Raum für Neues schafft - auf den Trümmern des Alten, auf den Gräbern der Alten.




Als alter Mann lässt sich dies leichter diagnostizieren, weil ja zumeist die Jungen kämpfen müssen. Dass der Krieg allerdings auf Gebiete jenseits unserer Grenzen beschränkt bleiben soll, ist schon durch das Morden im asymmetrischen Krieg längst widerlegt.


http://www.hgbutzko.de/blog/artikel/article/unsere-art-zu-leben-dez-15.html

Kampf gegen Meinungsfreiheit


http://a2e.de/ius/15/11/szjahr/


Dass die Prantlhausener Pestpostille München als Frontstadt einfallender Flüchtlingsfluten mental aufrüsten muss, sich als erste Widerstandslinie gegen Protest profilieren muss, bringt die Bayrische Grenzlage mit sich. Auch Nürnberg ist massiv gefährdet durch das, was mediales Massenmobbing als "völkischen Widerstand" diffamiert. Dass mittlerweile selbst Sprecher der jüdischen Gemeinde wie vor Jahrzehnten immigrierte und integrierte Türken vor Flüchtlingsfluten aus dem arabischen Raum warnen, empfinden die Frontstadt-Presstituierten als "Wehrkraftzersetzung". Der grenzenlosen Eingemeindung wohlfeilen Humankapitals als Dienstleistungsgesellschaft für die Grünwalder Vorstadt-Eliten und als Konsumenten heißlaufender automatisierter Massenfabrikation darf nichts im Weg stehen. Auch die Aufrüstung der Sicherheitskräfte wie zahllose Arbeiter und Angestellter in der Sozial- wie Asyl-Industrie sind wertvolle, wichtige Wähler wie soziale Schichten zur Stabilisierung dieses Steuer- wie Schulden-finanzierten Systems. Je krasser die Fakten die Propaganda der Prantlhausener Pestpostille konterkarieren, umso agiler schwatzen und schreiben sie schwitzend im Stil und Sinn von Goethe: "Getretener Quark wird breit - nicht stark."



http://www.pi-news.net/2015/12/facebook-sperrt-islamkritiker/




Kampf gegen Pazifismus


Die willfährigen Vollstrecker der Politiker sind ausnahmslos Freiwillige. Die rechnen für ihr Auslandsabenteuer doch mehr mit guten Prämien als mit Verwundung und Tod. Welche Friedens romantischen Weihnachtsgefühle überwältigen Pazifisten, dass sie vom gemeinsamen Weihnachtsliedersinger der Frontschweine träumen? Wer den IS-Killern in die Fänge fällt, der singt alsbald sein letztes Liedchen. Kampfgebrüll erklingt als "ALLAHU AKBAR!"


Wenn sich Europäer mit Russen, Türken und sogar Saudis zusammen zum gemeinsam Krieg gegen IS verbünden, dann ist es höchste Zeit. Ein koranischer Scharia Verbrecherverbund mit mafiös-religiotisch vernetzten Gewalttätern, die in Ost wie West ihr massenselbstmörderisches Unwesen feierlich verklären, ist das Letzte, was die zivilisierte Welt will und braucht. Krieg ist nie gut, nie gerecht, aber als letztes Mittel der Politik die giftigste Medizin. Dass der Krieg außerhalb unserer Grenzen auch alsbald hier als asymmetrische Angriffe widerhallt, ist eingepreist. Die Menschen müssen sich entscheiden: Entweder ein säkularer Staat mit hohen Freiheitswerten und -ansprüchen oder mehr aggressive missionarisch muslimische Unterwanderung und Zerstörung, Zersetzung eben dieser unserer, seit Jahrhunderten erkämpften Werte. Wenn Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlands spazieren, sollten sie Angriffe auf islamistische Extremisten im eigenen Land wie in anderen Ländern gewissenhaft abwägen. Gerade verkündete SPD-NRW Politiker Jäger in BR2, dass die Zahl der Extremisten in Deutschland mit etwa 8.000 meist jungen, gewaltbereiten Männern gering sei - im Verhältnis zu vier Millionen Muslimen im Land. Die Truppen der IS sollen über 30.000 bis 50.000 Kämpfer verfügen. Um diese hoch motivierten und ideologisierten Kampftruppen zu befrieden, müssen sich Zivilgesellschaften in ungeahntem Ausmaß solidarisieren und militarisieren.


Im Angesichts dieser Entwicklung, werden viele sich der Pegida-Spaziergänge und der Trillerpfeifen-Köpfe auf Seiten der Gegendemonstranten wie an einen sonnigen Sonntagsausflug zum Nachmittagskaffee im Ponyhof erinnern.


Wer wissen will, was wir in fernen Ländern zu tun haben, gehe durch einen Supermarkt. Ein großer Teil der Lebensmittel muss Deutschland importieren. Wer wissen will, was wir in fernen Ländern zu tun haben, besichtige eine beliebige Tankstelle. Treibstoff muss Deutschland importieren. Wer wissen will, was wir in fernen Ländern zu tun haben, untersuche Smartphones, Computer oder medizinische Geräte. Diese Produkte basieren zum großen Teil auf Rohstoffen, welche Deutschland fehlen. Wer wissen will, was wir in fernen Ländern zu tun haben, vergleiche Arbeitsbedingungen und Sozialstaatliche Absicherung in Deutschland mit den Standards in "fernen Ländern". Deutsche haben in "fernen Ländern" genug damit zu tun, den Wohlstand und die Standards im eigenen Land zu sichern. Ferner haben Menschen in Deutschland genug damit zu tun, Wohlstand, Standards und Sicherheit im eigenen Land zu sichern.



Solange koranische Kampftruppen siegreich ihr Terrorregime verteidigen und erweitern, fasziniert siegreiche Gewalt junge Menschen in Deutschland wie in Europa. Manche ziehen in "ferne Länder", um Kriegs- und Kampf- erfahrene "heim zu kehren". Geld- und Handelsströme bewaffenen koranische Kampftruppen, die als "home grown terrorists" Menschen in Deutschland, Frankreich, England und allen Staaten Europas gefährden können. In diesem asymmetrischen Krieg sind Menschen im eigenen Land ebenso gefährdet wie Menschen in "fernen Ländern". Mit jeder Fliegerbombe, mit jedem Drohnen-Mord in "fernen Ländern" radikalisieren sich mafiöse Verbrecherstrukturen sowohl in jenen angegriffenen "fernen Ländern" wie auch im eigenen Land. Die Zeichen der Zeit stehen auf Krieg wie im vergangenen Jahrhundert. Damals haben sich zwischen 1914 und 1945 in 30jährigem Gemetzel Millionen von Menschen abgeschlachtet. Nachdem Überlebene ihr "Humankapital nahezu ausgeblutet" und das Kriegsmaterial fast völlig vernichtet war, kam ab 1945 eine Periode ungeahnten Wohlstandes und eines bislang ungekannt langer Periode eines 70jährigen Friedens.


In dieser Zeit haben sich Konflikte zu Krisen gesteigert, die zu Kriegen in "fernen Ländern" eskalierten. Wie die Menschen aus dem vorigen Jahrhundert des 30jährigen Gemetzels wissen, liegt Sinn und Ziel von Krieg darin, Menschen wie Material zu vernichten und zu zerstören. Diese Aufgabe obliegt den Militärexperten, ihren Soldaten und ihrem industriellen Vernichtungspotential, also den Kriegswaffen. Die Hoffnung, dass sich solche Massenpsychotischen Vernichtungsprozesse einschränken oder lokal begrenzen ließen, stirbt zuletzt. Solange sich Menschen im Krieg Gewinne erhoffen, die sie im Frieden nicht kriegen können, kämpfen Menschen miteinander.



Als größte Gewinner sehen sich die todesmutigen Kombattanten, die in koranischer Konditionierung mit Erwartung auf beste Plätze im Paradies im Kampf den Tod nicht scheuen sondern suchen.



Dass deutsche Kämpfer in "fernen Ländern" - notfalls auch im Einsatz daheim - Witwen und Waisen gut versorgt wissen, ist hingegen ein schwacher Trost. Was wäre, hätte, würde, wenn Frieden im Januar 1915 geschlossen wäre, ist ebenso müßig zu denken, wie was wäre, hätte, würde, wenn Frieden im Januar 2016 geschlossen wäre. Erfahrungsgemäß enden massenpsychotische Mordprozesse meist erst, wenn Menschen wie Material am Ende sind.


 Unser hochintellektueller, schreibender Archivar Cand Ing Alfred Röck berichtet über vergangene Kriegszeiten:



L Ü G E N der GRÜNEN MdB Sevin Dagdelen (Türkin): A.- Röck, CVM 1994: Die LINKE u. die RECHTE IRAK - u. AFGHANISTAN- LÜGE ! Der ach soo böse Bush ? ?? ? Ich kann diese Lügenschei... nicht mehr hören: DIE WAHRHEIT !
I) LINKS-/ RECHTS- LÜGEN zum IRAK- Krieg: Der große linke Literat, Hans- Magnus Enzensberger, war auch für den Irak- Krieg, LINKS“ griff ihn dafür an!
IIa) Schröder war gegen den Irak- Krieg, um die Wahl zu gewinnen, u. gewann ja damit!
IIb) Denn das Dt. Volk ist verblödet, wie folgt: Als 4 Soldaten aus Regensburg zu Tode kamen, schrie ganz Regensburg Schluß mit diesem Krieg“ Wir haben aber 10, teils15 Verkehrstote jeden Tag. Lassen wir da alle Autos stillstehen?
III) Saddam Hussein [SUNNIT], führte 9 J. Krieg gegen IRAN [950.000 Tote], ah – da ist Bush schuld? Ah- wir hätten ihn weiter machen lassen sollen?
IV) Saddam Hussein hatte die gute frz. Luftabwehr erhalten, sodass die `“Koalition der Willigen“` ihn später sehr schwer angreifen konnte; also setzte man Raketen von 40 km entfernten Schiffen ein;
V) Herr Martegiani und Lügnerin Sevi Dagdelen
Diese Madam Dagdelen ist der typische Fall von religiöser Abhängigkeit: Sie wird zeitlebens im Zweifelsfalle IMMER für den ISLAM stimmen, stets gegen Waffeneinsatz des Westens stimmen!
VI) ISLAMISTISCHE DURCHSETZUNG der GRÜNEN! SO WEIT SIND WIR SCHON!
Das hat uns GRÜN eingebrockt-!
VII) Frage an "Links": Sie verkaufen mir eine Pistole, aber statt mich zu verteidigen, mache ich Überfälle: da müssen Sie hilflos zuschauen ? Dürfen nicht eingreifen? Der Westen durfte nicht eingreifen gegen Saddam ? Der ein PAN- ARABIA plötzlich wollte ? ALLE, im nahen Osten, hatten Angst vor ihm !
VIII) Frage: Hätte SADDAM
a) Ein drittes Mal nach Kuwait einmarschieren dürfen?
b) 2000 Raketen schoss er auf ISRAEL – klar, für Madam Sevim D. kein Problem- da sowieso israel- u. judenfeindlich, eben, wie Grün u. die jungen SPD-Linken, Autonome, RAF 4.0 usw.!
c) "JEDER" HABE ICH GESAGT ! Denn JEDER LINKE NEGIERT DAS EXISTENZRECHT ISRAELS ! JEDER SAGT:
Denen gehört das Land nicht ! Also: ganz klar würden sie, wenn Israel wieder von allen Seiten angegriffen würde (Jom Kippurkrieg 1973) ISRAEL dem G E N O Z I D PREISGEBEN !
d) Saddam hätte weiter die Kurdengebiete beschießen dürfen ???
1) 200.000 tote Kurden +- 7500 Chemietote durch Saddam sind nicht genug?
2) KEIN WORT HIERZU VON DIESER LÜGEN – MdB Sevim D. !
3) 1988 hatten 18 irakische Flugzeuge über den Kurdenstädten Helabscha + Kirkuk Chemiebomben abgeworfen --> 7500 Chemie-Tote! Doch GRÜN sagt uns ständig, der Saddam habe keine Chemiewaffen gehabt !!!
4) Solche elendigen VOLKS-BELÜGNER gehören eingesperrt !
Frage an Madam S. Dadelen (MdB): Saddam hatte k e i n e Chemiewaffen ? Will Pseudo-Links diese auch noch weglügen?
5) „LINKS" sagt, der Westen habe Saddam aufgebaut;
Frage: Es gab viele Jahre Einfuhrverbot ! Warum sagen Sie Lügnerin das nicht dazu ? Saddam bekam dennoch von irgendwoher Güter u. Waffen.
6) Also: wer einen Fehler macht, z.B. einem Ex-Freund Waffen gab, muß für alle Ewigkeit dann hilflos zuschauen, was jener damit macht ???
7) Dann hätte der Westen akzeptieren müssen, wie Saddam die Waffen für Eroberungen einsetzt??? Also soooo denkt Pseudo-Links ! Das ist linke "LOGIK"!!! Und Logik der jungen SPD- ler u. der Grünen!!! Der Autor hat diese 20 J. zus. gewählt! Öko wärewichtig- aber als Erstes muß der ISLAM in Dtl. verhindert werden ! -. -.- .- .- .- .- .- .- .- .- .-. -. -. -. --. -. - .- .- .-. - .-. -


IX) Der Der einzige Grund der IRAK - INVASION:
-Saddam hatte alle 8 Ultimaten verstreichen lassen, von internat. Experten der IAEA (Wien) nachschauen zu lassen, ob er von 1988 noch Chemie-Waffen hatte! Doch "LINKS" verbreitet notorisch: Bush habe Chemiewaffen erfunden, um angreifen zu können;
In Wahrheit griffen nicht die USA allein an, sondern über 32 Staaten- darunter 8 ISLAMISCHE !!!!!
Denn: alle islam. Staaten in Nah-Ost hatten Angst vor Saddam, der ein PAN- ARABIA schaffen wollte, natürlich unter seiner Hegemonialgewalt! ; ER , (Sunnit) hatte doch bereits 9 J. gegen den IRAN (Schiiten) Krieg geführt, mit 950.000 Toten ! (Da waren auch die USA schuld ???
X) GEMÄß der LÜGNERIN MdB SEVIM D. ist natürlich der Westen schuld u. die USA sowieso an allem, was jemals aus der Büchse der Pandora stömte! [Denn es ist ein Superkapitalismus]; was für eine schwache Begründung;
XI) DIE R E C H T E N !!!!!! Ebenso schiebt aber auch RECHTS ALLES Böse denn USA unter, mittels unzähligen Verschwörungstheorien: [Weil RECHTS die Invasion vom 6.6.1944 noch nicht verdaut hat – also die USA das NS- Regime erledigt hat---- - den USA sei Dank! ]
XII) Links + Grün interessiert überhaupt nicht mehr, dass die USA uns vom Hitler-Faschismus befreit haben! So ist der a - intellektuelle Stand von Rot/ Grün in 2015!
XIII) Man hatte Saddam Waffen zur Selbstverteidigung geliefert, durfte er dann ALLES andere auch damit machen u. da mußte der Westen hilflos zukucken- geäß Rot/ Grün ?
XIV) Er (Sunnit), hätte sein verhasstes Israel u. die Kurden umbringen dürfen? 2000 Raketen schoss er während des "Libanon- Krieges" auf Israel.
XV) Und das alles ist gar nicht der Islam- laut links ?
XVIa) [Siehe "Sinnloses Gemetzel" von A. Röck, im Münchner Merkur am 8.8.2006]. .
Da hätten der Westen den Lieferanten (IRAN), von 20.000 Raketen an Libanon hilflos zuschauen müssen?
XVIb) ISRAEL machte einen PRAEVENIVSCHLAG- völlig zu Recht! Gemäß GRÜN hätte Israel warten sollen, bis es los gegangen wäre! D E S H A L B gilt :N I E M A LS dürfen diese Vaterlands-Verräter IN DTL DEN VERTEIDUNGSINISTER STELLEN - NIEMALS! Trittin hat doch gesagt: „Ich freue mich auf jeden Tag, wo Dtl. ein Stück stirbt!“. Die gleichen GRÜN/ LINKS- LÜGEN im Afghanistan- Krieg werden extra behandelt- - - demnächst!
4.12.2015, Alfred Röck

Mein Gefühl zum jetzigen Kriegseinsatz der Allierten in Syrien stimmt zu, dass das organisierte militärische Morden das Leben hierzulande nicht erleichtert sondern gefährdet. Mit zunehmender Polarisierung verfeindeter Fronten, dem Clash-of-Culture, fordert Cand Ing Alfred Röck, die Heimatfront zu stärken und zu stabilisieren. Seine Maßnahmen dazu:






.- .- .- .- A. Röck, Vors. Club Voltaire München 1994: München, 4.12.015
i) Aus "9/11-2001-N.Y | 9/11-2015 Paris| Charlie Hebdo| soeben: San Bernardino/ USA 14 Tote ! | muß folgen:
I) Pro Total-Überwachung!
II) Allen Islamismus-Verdächtigen für ½ Jahr Pässe abnehmen, wie bei Alkoholfahrt den F.Sch!
III) 1/2 J. Erziehungslager, Bildung in Staatsbürgerkunde, UN-Charta, Grundgesetz (GG)! D.h. lernen:
IV) Kein so genannt heiliges Buch kann über den Bill of Rights , der UN-Charta u. dem GG stehen!
V) Dann MPU- Prüfung!
VI) Beweisumkehr einführen! Sie müssen beweisen, FÜR den DT. Staat, das Grundgesetz (GG), einzutreten, nicht wir ihnen Straftaten nachweisen!
VII) Hallo Muslim(e) !
[Frage nicht, was kann der Staat für Dich tun- frage, was kann ich für den dt. Staat tun"]
Ansonsten: Dtl. verlassen!
Bei Rückfall: Verschärfung der Maßnahmen! 4.12.2015, Alfred Cand Ing Alfred Röck


Die Logik steigernder Kontroversen zu Krisen und Krieg polarisiert Menschen in Mustern von Freund und Feind, zwischen deren Schützengräben nur noch "die Waffen sprechen", bis dann die Toten schweigen. Mir persönlich ist ein Martyrium als Friedensapostel zwischen den Fronten ebenso fremd wie ein Opfer für Volk und Vaterland im Heldentod. Mir reicht es, mit intelligenten Menschen zu kommunizieren und mit meinem Verständnis zu kommentieren.



Auch junge Disputanten, denen noch Argumente fehlen, dafür aber mutig ihre Gefühle zeigen, sind als neugierige Interessenten willkommen. Wer bei Pegida spaziert, oder bei AfD-Infoständen argumentiert, wird ohnehin sich bald neue Freunde suchen müssen.


Klar, dass Lafontaine, Todenhöfer wie die Kabarettisten Uthoff und Kultur- wie Musikschaffende einhellig das priestlich politisch korrekte Dogma vor- wie nachbeten: "Du sollst nicht töten!"
Dagegen jagt das blutrünstige Credo der militärischen Mordmaschinerie jedem, der nicht dabei als Beteiligter beschäftigt ist oder daran verdient, Schauer über den Rücken. Es lautet: "Wir können das Morden nur beenden, indem wir selbst mehr und effektiver morden."



Erfahrungsgemäß schaukeln sich massenpsychotische Blutorgien zu gewaltigen Gemetzeln auf, die erst enden, wenn "alles in Scherben liegt." Im schlimmsten Fall vernichten Russen und Nato-Partner ihr in Jahrzehnten produziertes Kriegswaffen-Arsenal im Krieg gegeneinander. So können die Kriegsparteien ihre wertvollen Waffen vor Alterung einsetzen und vor Verschrottung bewahren. Als Kolleratal-Schaden müssen die Kriegsparteien dann große Teile der Zivilbevölkerung wie der über Generationen geschaffenen Werte abschreiben. Welche geopolitischen wie Umwelt schädlichen Konsequenzen und Veränderungen kriegerische Katastrophen nach sich ziehen, ist nicht abzusehen. Dass kalkulierte Kriegseinsätze mit Millionen teuren Waffen außerhalb unserer Grenzen asymmetrische Kriegseinsätze innerhalb unserer Grenzen nach sich ziehen, ist eingepreist. Wobei todesmutige Massenselbstmörder mit weitaus geringeren Kampfmitteln die hochempfindliche Infrastruktur von Industrienationen angreifen können als das Bombardement von hochgezüchteten Kampfflugzeugen in unzugänglichem Gebirge oder kaum besiedelten Wüstenregionen.
Doch wo koranische Kriegskreise mit abgeschnittenen Köpfen posieren und landauf, landab davon phantasieren, "wir werden Euch schlachten", ist Feigheit vor DEM Feind auch keine Lösung.










25 November 2015

Terrorgefahr zur Weihnachtsmarktzeit

Links-, Rechts-, Klerikal-Faschisten terrorisieren das Land. Die Zivilgesellschaft reagiert mit Gesinnungsterror. Das kommende Jahr 2016 erinnert mich an das Jahr 1966. Damals mit 18 Jahren trat ich aus der Kirche aus. Wie sich mein 68. Geburtstag nähert, wandern meine Gedanken zu uns als "Alt68iger": Demos gegen Vietnam. Raubkopien von zensierten Büchern. Flugblätter. Lieder. Schriften. Studien. Ausstieg als Almhirte. Seit Geburt meiner Tochter zählte nur noch Arbeit. Erst mit der Rente kam wieder Freizeit und Freiheit.



Wo Soldaten als Mörder, Terroristen als Märtyrer gelten, folgt die Scharia.



Aufgewacht wie aus einem schlechten Traum. Nach dem Job seit 2011 aus DSchland geflohen, soweit und solange wie möglich: Tschechai, Slowakei, Rumänien, Bulgarien, Albanien, Griechenland, Serbien, Ungarn, Österreich, Frankreich, Spanien, Portugal, Marokko, Italien, Sizilien, England. Seitdem mehr als 130.000 Kilometer im sechs mal zwei Meter kleinen Wohnmobil kreuz und quer durch viele Länder. Mein Blick auf DSchland aus der Ferne im Brennglas des Internets. Mehr Muff der Zensur stinkt durch DSchland. Gewalt von Koran konditionierten Massenselbstmörder explodiert. Rechte Hetzer und verzweifelte Bürger schleudern Molows auf Notunterkünfte. Doch auch unzufriedene Asylanten zünden ihre Unterkunft an.



Hilflos reagieren kopflose Willkommenskulturelle und verrichten freiwillig Frondienste an der Flüchtlingsfront. Hilfe im Heerlager der Heiligen.



Schönwetter-Ideologen zensieren und zerstören den gesellschaftlichen wie wirtschaftlichen Einfluss von Abtrünnigen der Einheitsmeinung. Gegner der Einheitsmeinung schaltet das System ab. Vom Konsens- zum Realfaschismus am Beispiel Pirinccis. Vor 50 Jahren faselten wir vom "Schweinesystem". Und heute?



Mir hatte der Film "Die TÜR" viel Freude gemacht. Die Vermischung von Wirklichkeit und Traum machte die abenteuerliche Handlung zu mehr als einem Thriller. Es fielen gedankenschwere Sätze, über die man lange grübelt. Das Verhalten der Sprecher in Medien und Politik gegenüber diesem genialen, freiheitlichen, zart- und mitfühlenden Autor Pirincci ist vollkommen indiskutabel. Das ist längst keine freie Gesellschaft mehr, die diese Machenschaften hinnimmt. Soziale Netze greifen die Einheitsmeinung des medialen Mainstreams an. Kreative Alternativen zeigen die andere Seite der Medaille. Vertreter der Einheitsmeinung schmähen diese Netze als "asozial". So zu lesen in der Prantlhausener Pestpostille.



Schon schnürt Schreiberling Schäffler bei Tichys Einblick per Garotte die Meinungsfreiheit von Pirincci ab.




Wenn Schäffler als Autor seines unsäglichen "Zwang-Sinnes" - im Gegensatz zum propagierten "Freisinn" meint, er könne auf Seiten der Freiheits- und Pirincci-Gegner mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung verdienen, so sei ihm dies lächelnd zugestanden. Nachdem Pirincci mit seinem Gestammel in Dresden ins Taumeln und Stocken kam, nun gut, werte Damen und Herren aus der zweiten, dritten und letzten Reihe, die Parole lautet: "AUF IHN MIT GEBRÜLL!"



Mir macht das leider keinen Spaß. Pirincci mit seiner sophistisch schöngeistigen ebenso wie primitiv pöbelnden Prosa macht mir mehr Spaß und Freude, lässt mich mehr in den Eiern fühlen als die langweilige, gutmenschelnde Verdammung und Verdummung und Vermummung aus den Reihen-fest-Geschlossenem buntbraunen Bürgerblock mit heuchlerisch heiliger Hetze: "AUF IHN MIT GEBRÜLL!"

Während die Zensoren im Zeitgeist und Sinn willkommenskultureller Schönwetter-Ideologen DSChland als ihren Ponyhof imaginieren, bomben sich Koran konditionierte Knallknöpfe von der Nahhostfront zur europäischer Heimatfront. Während die Angehörigen noch ihre Opfer beweinen, während die Ärzte um das Leben der Schwerverletzten kämpfen, bejubeln klerikal faschistische Glaubensbrüder ihre Märtyrer, die sich ins Paradies geschossen haben. Gleich drei Fraktionen von mörderischer Gewalt und zersetzender Zerstörungswut bekämpfen die Zivilgesellschaft.

1. Fanatisierte Allahu Akbar Mörder
2. Fanatisierte Antifa-Faschisten
3. Fanatisierte Neonazis


Bevor Rettungs- wie Sicherheitskräfte neue Terrortatorte sichern müssen, gehen Fußball-Fans frustriert heim. Holger Schmale, Redakteur der BZ, tröstet Leser wie frustierte Fussballfreunde mit solch schöner Perle von Poesie:

"Hier kriecht die freie Gesellschaft zu Kreuze vor den Drohungen der islamistischen Menschenfeinde."


Derweil diese Perlen der Poesie online gehen und Rotationsmaschinen solch schöne Sätzchen auf Zeitungspapier walzen, plaudern mehr oder minder entspannt die Teilnehmer von Maischbergers Schwatzstündchen über Krieg und Frieden in Nahost, Schwerpunkt Syrien. Krieg endet Freiheit. Soldaten kriechen durch Schützengräben. Krieger kämpfen, um selbst zu leben. Krieg vernichtet Menschen, soviel wie möglich. Krieg endet, wenn Mensch wie Material erschöpft und verbraucht sind. Nach dem Freitagsgebet floß in Paris Blut über Tische, Bänke, Gehsteige und Straßen. Das war kaum getrocknet, kaum beseitigt, da lässt sich leicht dies kesse Wörtchen wagen:


"Hier kriecht die freie Gesellschaft zu Kreuze vor den Drohungen der islamistischen Menschenfeinde."

Mehr fällt mir ein für die in Furcht versklavte Gesellschaft: Krieg und Not gefährden den Traum von Freiheit. Zuletzt strukturieren Soldaten die Ordnung. Wo Soldaten aber als Mörder, Terroristen als Märtyrer gelten, folgt die Scharia. Auch eine Ordnung, aber nicht meine.



17 November 2015

Vom Säkular- zum Scharia-Staat

Fakten beweisen: Viele Menschen kommen aus Not, Elend und Krieg. Manche davon bringen Krieg. Wenn wir uns dem Krieg nicht außerhalb unserer Grenzen stellen, dann müssen wir uns dem Krieg in unseren Grenzen stellen. Wer sich dem Krieg stellt, muss sich für die eine oder andere Seite entscheiden.

Wer dem Kopfabschneider nicht still seinen Hals hinhält,
wer sich vom Vergewaltiger nicht willig befruchten lässt,
der kann, muss und wird nichts anders sein als..............?
.....................................ein NAZI!

Leider bestätigt das Attentat nach dem Freitagsgebet in Paris mit mehr als 120 Toten die schlimmsten Befürchtungen der "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlands". Merkel meinte angesichts des humanitären Anarchismus noch wenige Stunden vor dem Anschlag, "die Lage im Griff zu haben". Die Menschen müssen sich alternativ informieren, weil Kampf- und Leitmedien Fakten schön schreiben. Erst schockierende Scheußlichkeiten wecken Menschen aus ihren Träumen.



Die M. hat ihre Schuldigkeit getan, die M. kann gehen
by Vincimus


Die mutwillig außer Kontrolle geratene “Flüchtlings“krise ist wohl das letzte Puzzle-Stück. Die »mächtigste Frau der Welt« darf sich vermutlich sehr bald in eins ihrer Exile zurückziehen, bevor die Scheixxe hier endgültig den Ventilator trifft.
Von vielen Seiten wurde Angela Merkel vorgeworfen, sie habe im Rahmen der Bewältigung der “Flüchtlings“krise ihre Befugnisse überschritten. Der Gegenwind wurde zuletzt zum Sturm, als selbst die Massenmedien hierzulande nicht umhin kamen, über die 400 vorliegenden Strafanzeigen wegen Hochverrats gegen die Kanzlerin zu berichten. Der Focus berichtete am 29. Oktober:
400 Strafanzeigen gegen Merkel: Was ist dran am Vorwurf des Hochverrats?
Die Bundesanwaltschaft teilte FOCUS Online auf Anfrage mit, dass knapp 400 Strafanzeigen gegen Angela Merkel eingegangen seien, die in den Zuständigkeitsbereich des Generalbundesanwalts fallen. Dieser befasst sich mit schwerwiegenden Staatsschutzstrafsachen, die die innere oder äußere Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland in besonderem Maße berühren. […]
„Die Strafanzeigen werden nun pflichtgemäß geprüft“, sagte die Sprecherin des Generalbundesanwalts, Frauke Köhler, FOCUS Online. Zum Inhalt der Vorwürfe äußerte sich die Bundesanwaltschaft nicht.
Natürlich muss »pflichtgemäß geprüft« werden, zumindest in einem Regime, dass sich gegenseitig nährt – was am Ende dabei rauskommt dürfte klar sein: nichts. Und das obwohl das Grundgesetz unzweifelhaft klarstellt, wer in diesem Land ein Anrecht auf Asyl hat und wer nicht – vom Dublin-Verfahren ganz zu schweigen. Rechtsbruch wo man nur hinschaut…
Die Pauschal-Einladung Merkels an die ganze Welt mit der Aussage »Das Grundrecht auf Asyl hat keine Obergrenze«, ist alles andere als folgenlos geblieben. Mit mindestens 1,5 Millionen Zuwanderern im Jahr 2015 ist die Obergrenze der Belastbarkeit längst überschritten.
Merkels Problem ist, dass sie schlichtweg die Asyl-Definition des Grundgesetzes außer Kraft gesetzt hat. Alle sollen hier willkommen sein, alle sollen hier integriert werden und wer Bedenken äußert, ob das überhaupt möglich ist, wird als »rechtes Pack« bezeichnet, als Nazi beschimpft und/oder als geistesgestört hingestellt. Die Störung liegt jedoch eindeutig bei denen vor, die sich “gutmenschlich“ von GEZ-Sendern verstrahlt hinstellen und behaupten, »jeder« sei hier willkommen und »alle« ließen sich integrieren.



Bereits am 26. Oktober veröffentlichte die FAZ einen editorialen Kommentar, in welchem Merkel ganz offen der Kontrollverlust diagnostiziert wurde und stellt die Frage:
Warum soll der Bürger einem Staat vertrauen, der sich selbst nicht mehr ans Recht hält?
So läuft das nun mal in einem Unternehmen. Da werden die eigenen AGBs gelegentlich schon mal bis zur Reißgrenze gedehnt, andere werden einfach ignoriert und wieder andere werden einfach gestrichen oder den Umständen angepasst.
Die FAZ weiter:
Längst ist die anfängliche Gelassenheit der Bevölkerung angesichts des unaufhörlich wachsenden Zustroms von Migranten vor allem aus Syrien und Afghanistan in tiefe Besorgnis umgeschlagen. Zwei von drei Bürgern gehen davon aus, dass die Flüchtlingswelle Deutschland stark verändern wird, und ebenso viele befürchten, dass Terroristen in der Welle mitschwimmen.
Womit wir beim eigentlichen Problem sind. Die hegemoniale Politik der Vereinigten Staaten und ihrer Vasallen-Regime in Europa haben mit ihren Feldzügen in Afrika, im Mittleren Osten und auch in der Ukraine diese Massenbewegungen initial angestoßen.
Jetzt steht Mittel- und Nordeuropa, insbesondere Deutschland, Österreich, Frankreich und Schweden, vor einem Riesen-Dilemma, denn wer sich mit der “Flüchtlings“thematik eingehender auseinandersetzt, kommt nicht umhin zu erkennen, dass hier ganz offensichtlich langfristige Planspiele zur Ausführung gebracht werden, die nach der Destabilisierung der mit Krieg und Elend überzogenen Länder nun auch die Destabilisierung Europas zur Folge haben. Die US-Vasallen sind sehenden Auges in eine von langer Hand vorbereitete Falle getappt und aus dieser Falle gibt es kein Entkommen.
Die Mehrzahl der sogenannten “Flüchtlinge“ sind bekanntlich junge Männer mit ausgeprägtem Hormonstau und keinerlei Respekt vor Frauen egal welchen Alters.


Ungeachtet ihrer Glaubenszugehörigkeit kommen sie aus verschiedenen Krisengebieten, in denen die Handhabung von letalen Waffen zum Tagesgeschäft gehört. Selbstverständlich befinden sich auch echte Flüchtlinge unter den Massen, doch wer unter den gegebenen Umständen tatsächlich annimmt, dass unter den 1,5 Millionen keine kampferprobten Invasoren sind, der wird sich wohl alsbald eines Besseren belehren lassen müssen.


Während im Handelsblatt noch über »völlig planlose Asylpolitik, die Gesetze und Verträge ignoriert und die Zukunft Deutschlands auf Spiel setzt« diskutiert wird, wird einerunbestimmten Zahl von Terroristen Gelegenheit gegeben, sich hier im Land strategisch zu positionieren. “Flüchtlinge“ werden in Bundeswehr-Kasernen und Polizei-Schulen einquartiert und haben die Möglichkeit, sich Zugang zu nicht mehr absicherbaren Waffen zu verschaffen. Wenn das bei Menschen mit gesundem Menschenverstand keine Alarmsirene anwirft, dann kann diesen Menschen wirklich nicht mehr geholfen werden.


Ganz aktuell tritt jetzt Finanzminister Schäuble auf den Plan und nennt die Völkerwanderung eine »Lawine«, die von den Nationalstaaten künftig nicht mehr gelöst werden können (sic.!):



Die Flüchtlingsströme können sich nach Einschätzung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) auch zu einer Lawine ausweiten. „Lawinen kann man auslösen, wenn irgendein etwas unvorsichtiger Skifahrer an den Hang geht und ein bisschen Schnee bewegt“, sagte Schäuble in Berlin auf einer Veranstaltung des „Centrums für Europäische Politik“. Ob die Lawine schon im Tal angekommen sei oder im oberen Drittel des Hanges, wisse er nicht, so Schäuble. […]
Im Zuge der europäischen Integration rechnet Schäuble langfristig mit der Aufgabe nationaler Zuständigkeiten. „Im Augenblick ist es eher eine Rückwärtsbewegung.“ Er sei aber überzeugt, dass sich auf lange Sicht der Prozess fortsetze, dass die Nationalstaaten ihr Regelungsmonopol verlieren. „Der Nationalstaat kann diese großen Fragen nicht mehr lösen“, sagte Schäuble mit Blick auf die Regulierung von Internet und Finanzmärkten sowie die Steuerpolitik.
Da haben wir es. An dieser Stelle mag dann auch der noch so “gutmenschliche“ Leser endlich begreifen, worum es bei dem ganzen Thema in Wirklichkeit geht.



Ob es jedoch angesichts der ganz offenen Drohungen und konkreten Ankündigungen der Übernahme Zentraleuropas durch islamistische Extremisten (20 Minuten, die es in sich haben…!) überhaupt noch zu einer europäischen Einigung in Schäubles Sinn kommt, ist mehr als fraglich. Denn die Terrorzellen arbeiten grenzübergreifend und das von Zuhause aus, von wo aus »neue Mitglieder rekrutiert« werden, »Geldmittel beschafft«, »Waffen gekauft« und »Überfälle und Attentate organisiert« werden.


Angela Merkel braucht sich in diesem gefährlichen Spiel jedenfalls wohl bald nicht mehr an die vorderste Polit-Front begeben, sondern darf sich das Schauspiel ganz entspannt vom Liegestuhl auf der Terrasse einer ihrer angeblich 4 Exil-Haciendas aus im Satelliten-TV ansehen.
Die M. hat ihre Schuldigkeit getan, die M. kann gehen…
Der Nachtwächter
Beste Grüße!

Die Dolchstoß-Lüge von Alfred Röck


 D I E D O L C H S T O ß - LÜGE 1920, die Dolchstoß-Realität 2015 In Dtl. + FRANKREICH und in ganz Europa
DER FEIND BEFINDET SICH LÄNGST MITTEN UNTER UNS, [Nicht nur in orange Jackets von selbst ernannter SHARIA POLICE in Wuppertal u. orange Kleidung der IS- ler, die 22 Christen zum Meer führten, in orange Jacken, um ihnen dort die Hälse lebend durch zu schneiden].
Der Dolchstoß - hinterrücks - für Frankreich + Dtl. + Europa scheint zu kommen. [Die damalige Verschwörungstheorie RECHTER um 1920 hiess: Dtl. hätte den 1. Weltkrieg gewonnen, aber Linke seien inner Landes in den Rücken gefallen. Dies wird von allen Historikern als Unsinn bewertet; wohl mit Recht!]
Aber, was ist gültig seit 9/11- 2001 =3000 † Charlie Hebdo" 12 †
Jüngst, russ. Airbus A 321 vom IS vom Himmel geholt = 324 †
u. seit gestern, 13. Nov. 2015, PARIS = 129 †
I) Jan. 2015 (12 Morde) | 31. Okt. 15, der russ. Airbus A321 wurde mit 324 † Passagieren vom Himmel geholt |
Gestern, 13.11.2015-22.oo, in Paris: an 6 Standorten gleichzeitig: islamistische Schießereien + Explosionen, 129 Morde.
II) VORSICHT, die DEUTSCHE LINKE wirft uns (ALT- LINKEN) MISSBRAUCH vor, weil wir die Geschehnisse nennen !
III) WIR - CVM 1994-, SOLLTEN AUCH DEN FALL CHARLIE HEBDO im Feb. 2015
n i c h t nennen, gemäß Pseudo-Links! Auch die klugen Aussagen von
IV) KANZLER HELMUT SCHMIDT, (Zitate 1973 bis 2015) GEGEN DEN ISLAM, bis zu seinem TOD († 10.Nov. 2015) vor Tagen, will  Pseudo-Links verbieten, zu wiederholen! Auch jene, die Schmidt zuletzt im TV bei Maischberger g e g e n den Islam machte. Prompt wurde
V) Erika Steinbach (CDU, MdB) von der SPD angegriffen, sie sei pietätlos, habe in diesen Tagen Schmidt zitiert!


Also: Links will Schmidt, (der nicht mehr widersprechen kann), noch posthum einen Maulkorb verpassen, indem Lady Erika seine Worte n i c h t wiederholen können soll- gegen den Islam! Das ist also „Links“?
VI) Wer Kanzler Schmidt kannte, weiß, er hätte gesagt:
* * * “Liebe Voltaire –isten, u. Erika! Ich mag es auch jetzt noch nicht so ruhig! Macht weiter- u. verbreitet meine Warnungen gegen die Islamisierung Dtl. + Europa`s; meine Worte waren nicht für`s Grab, sondern für die ständig dümmer werdenden irrationalen
Pseudo-Linken, diese Verdränger, mitten in der Postmoderne, die alle die tägl. blutigen islam. Attacks - sehenden Auges (!), nicht wahrhaben wollen! Sie (vor allem linke Frauen), werden ständig spiritistischer, fahren ausgerechnet mit der blutigsten Religion, dem Islam, einen tödlichen Schmusekurs. Zu Lebzeiten durfte, - nicht mal ich als Kanzler - so deutlich werden- erst im Grabe habe ich nun alle Freiheiten“ * * *


VII) Weitere “Missbräuche“, von uns auf`s Tapet gebracht: “Christen muß man töten“. Das sagten an den 3 Grundschulen, Neu- Ulm, Ulm, Augsburg 8 -10 jährige muslimische Kinder im Ethik-Unterricht im Feb. 2015:
a) “Wir malen das Kreuz nicht, da muß man in die Hölle“ und
b) „Juden stehen auf der Stufe des Schweines“ (D.h., müssen sowieso umgebracht werden).
VIII) Das Zeitlupen-DOLCHSTOSS PRINZIP - MITTEN IN Frankreich und DEUTSCHLAND !
IX) Angeblich gemäßigte Muslime konditionieren und prägen offensichtlich ihre Kinder bereits im 8. Lebensjahr, dass wir Christen und Juden ihre Todfeinde seien und später getötet werden müssen!
X) * [Siehe hierzu Anfrage von Alfred Röck im Bayer. Landtag, am 10. März 2015, an die Soziologen, Prof. Dr. Armin Nassehi (LMU) u. Prof. Oberreuther (ehem. Dir. politische Akademie Tutzing); aufgezeichnet von BR - alpha und 2 Wochen später gesendet. Gedruckt in dem Büchlein der evang. Akademie Tutzing: Autor: Prof. Armin Nahessi: “Misstrauendes Volk – unverstandene Politik - wie gefährdet ist unsere Demokratie?“.
XI) Kinder islamistisch gegen Deutsche aufzuhetzen ist keineswegs neu: Der Fall: Grundschule München - Heidemannstr., Jahr 2005: Dr. Beckstein, damals Innen-Min., hatte die islamistische Grundschule kurz vor den Ferien – über Nacht- schließen lassen! Warum ? Der VfSch hatte nachmittags gemeldet: es wurde von den Lehrerinnen, (mit Kopftuch sowieso), gelehrt: "Die Demokratie ist falsch, sie muß weg u. wenn ihr groß seid, wisst ihr was ihr zu tun habt“. Und: "Die Christen lügen, Jesus war kein echter Prophet, nur Mohammed".
XII) Doch Pseudo-LINKS, u. JDL (Jung-Dumm-Links), kehrt dies unter seinen Gebetsteppich! (Das sagen wir als ALT- LINKE).
XIIIa) Die Lügen-Presse brachte die 3 Fälle Fall Neu-Ulm, Ulm, Augsb. nur 1 x ganz klein im März 2015!
XIIIb) Am 19. Okt. 2015 wieder eine ganz kleine Notiz i. d. Presse: "Verfahren eingestellt, da sich nicht klären liess, von wem die Kinder das gehabt hätten!"
XIV) An allen 3 Schulen hatten die Rektorinnen die Polizei geholt! Sonst wüßte die Öffentlichkeit von nichts! Linke Lehrkräfte hätten das natürlich verschwiegen, das sagt der Autor als ALT-LINKER! 14.11.2015, A. Röck

  Koran klerikale Propaganda


Dies Kinderbuch stärkt und schult die Kampfkraft der Knaben.


Der Weg in das Gelobte Land führt über Hindernisse.

Wie die ganz Gläubigen die ungemein Ungläubigen zu ihrem Heil bekehren sollen.
 

Die frommen Männer kommen gut gerüstet.


Auch wenn ihre muslimische Väter und Großväter bei aller Arbeit und Müh' sich, Frau und Kinder zu ernähren, ihre fromme Mission nicht erfüllten, manche ihrer Kinder schaffen es. 


Schon in frühester Jugend knüpfen kleine Knaben Netzwerke, die ihr Leben lang halten. Die Kinder der Ungläubigen bleiben ausgeschlossen, solange sie nicht zum Islam konvertieren. Als Konvertiten kämpfen die Bekehrten umso fanatischer gegen Ungläubige.



 Noch zeigt der Pöbel sein Arschgesicht, um den Propheten und sein Scharia-Gesetz zu verhöhnen. Doch solche Späße werden den Ungläubigen bald schon vergehen. Dann muss Mutti mit ihnen weinen!
 

Ebenso ändern kleine Demonstrationen wie von Pegida nichts am großen Gang der Ereignisse. Doch man lernt kluge Menschen bei den Demos kennen, welche wie frühe Christen in Rom eine faschiste Übermacht zu ertragen hatten.


Werte und Meinungen von Ungläubigen meinen und machen, machen für Prediger der Ewigen Wahrheit keinen Sinn. Demonstrationen von Ungläubigen sind des Teufels. Wo Ungläubige Feste feiern, da meidet der fromme Muslim die üble Gesellschaft.

„Wenn die Christen ein Fest haben und die Juden ein Fest haben, dann sind dies ihre Feste. Kein Muslim darf sich daran beteiligen, so wie auch kein Muslim sich an ihrer Religion oder ihrer Gebetsrichtung beteiligen darf.“ [„Taschabbuh al-Chaşīş bi Ahl al-Khamīş“ in „Madjallat al-Ĥikmah, 4 / 193]

Man merkt, wie der braunbunte Bürgerblock Demonstranten der Pegida als "Pack" meidet, so muss der fromme Muslim auch Bekannte im braunbunten Bürgerblock meiden. Denn dass Ungläubige Göttliche Wahrheit verhöhnen, müssen diese Sünder bitter bereuen. 



Fromme Prediger aller Sekten vereinigt Euch! Dreht für die gottlosen Pegida-Demonstranten das Kirchenlicht aus. Lasst die Ungläubigen im Dunkeln stehen und gehen! Der Weg zum Scharia-Staat führt über ein gottgefälliges Christenleben. Die kämpfen gegen heidnische Spaziergänger und freuen sich mit Muslims an ihren Göttern. Wer die Macht hat, hat den besten, den richtigen Gott. Unter dessen Gebot muss sich der Ohnmächtige fügen.



Noch mangelt es Rechtgläubigen an Macht. Vorerst setzen die Rechtgläubigen ihre Kleiderordnung, Speisevorschriften und eigene Fest- und Feiertage durch. Um die Heilige Rechtsordnung ihres Propheten, die Scharia einzuführen, reicht bislang noch nicht ihre Macht und ihr Einfluss.Doch die Gottgefälligen und Gottgläubigen verfolgen geduldig die Vorschriften und im Auftrag des Propheten.




Die Rechtgläubigen haben viele Weg, um sich und ihren Glauben in Ländern der Ungläubigen zu stärken und zu verbreiten.


Ungarn wie Polen scheren aus der propagierten Gemeinschaft der Gutmenschen aus. Doch diese ungemein Ungläubigen Ungarn und Polen werden später vom rechten Muslim missioniert. Zuerst müssen die Rechtgläubigen wirtschaftliche Kernländer wie Deutschland und Frankreich zur besseren Einsicht bekehren.








  Pöbelnde Presse im versauten Sündenbabel gegen Rechtgläubige

Menschen auf öffentlichen Plätzen wie Weihnachtsmärkten, in Fußballarenen, Kaufhaustempeln oder Bahnhöfen sollen sich von mörderischen Taten und Schreckensnachrichten nicht einschüchtern lassen. Doch bislang begeistern sich fast nur Rechtgläubige für ihren Einsatz als Massenselbstmörder. Wer Spass und Sinn im Säkularen sucht,  verabscheut Mordgesellen mit ihrer Ideologie und Idiotie von Rechtgläubigkeit. 




"Mama Merkel" bewahrt ihr großes, gutes Herz für ihre gute Sache, das Heerlager der Heiligen zu stärken und zu erhalten.



Immer mehr Politiker, Bürger und an vorderster Front Sicherheitsleute, Grenzschützer und Polizisten halten Mutti Merkel für ab-, wenn nicht gar durch-gedreht.




Die Stellenbeschreibung des Selbstmordmassenmörders bedingt sozial vollkommen unverträgliches Früh-Ableben, lang bevor der Täter seine besten Jahre erreicht. Daher generieren Gotteskrieger Nachwuchs, wo immer sich die Gelegenheit bietet. "Neue Männer braucht das Land", trällert Ina Deter seit 1982. Doch müssen es gerade die sein, die Allahuh Akbar grölen, sich in Ghettos sammeln? Ghettos wie Belgistan bei Brüssel, Strafanstalten aber auch Asylunterkünfte bieten ein unerschöpfliches Reservoir an todesmutigen Männern mit groß gepanzter Faust und Erbsen kleinem Hirn.





Bürokraten in geheizten Amtstuben wie Sicherheitskräfte im harten Außendienst schwinden bei unzähligen Überstunden die Kräfte. Wer kommt, wohin er geht - Inch'Allah. Hauptsache er bleibt! Denn es lebt der Rechtgläubige fromm und beschaulich im sündigen Schland und geht im Sinne der vierten Sure auf seine Äcker und Gärten, wie und wann es ihm beliebt. Seine Weiber haben ihm dazu stets zu Diensten und Willen zu sein, wie ihnen der Koran ein gottgefälliges Leben und Ergeben gebietet.




Ein paar FAZkes oder sündige Schreiber der WELT bemängeln - wie Grass dazumals mit letzter versiegender Tinte - den Lauf der Dinge. Aber kein Klagen und Zagen im vergreisenden Schland, kein Hadern in asozialen Netzen hindert mannhafte Jünglinge daran, nach Wochen wilder, gefährlicher Reise das Land zu besetzen und bald zu besitzen. 


Muslimische Macht wäscht Geld mit allen gesetzlichen Mitteln. Wie Bankster, Vorstände und Entwickler von VW vormachen: Gute Gesetze im Kapitalismus machen die Reichen reicher und die Steuerzahler ärmer. Der Teufel scheisst immer auf den dicksten Haufen.



Siege der Sicherheitskräfte geben den Menschen im Säkularstaat ein wenig freiere Luft zu schnappen.




Doch während man erleichtert meint, der Hydra ein blutiges Haupt abgeschlagen zu haben, wachsen vier weitere nach.





Gegen die blutsaufende Hydra sollen Konferenzen, Papiere und Pläne helfen. Brecht höhnte:

Mach nur einen Plan, sei ein kluges Licht.
Mach ein zweiten Plan, geh'n tun sie beide nicht.


In Frankreich fürchten die Menschen, dass von etwa 3.000 sogenannten Gefährdern die Nächsten sich auf ihren Paradiesplatz als Massenselbstmörder freuen. Weil die Gefährder niemand mehr überwachen kann, fordern Politiker schon deren präventive Internierung. Doch das wird nicht kommen. Den verwöhnten Vertretern des säkularen Staates fehlen dazu die Eier. Mit gebrochenem Rückgrat kann niemand gerade stehen, geschweige denn widerstehen. So kommen und kriechen wir gleich armen Schweinen unter die Knute des Korans.


Einige Artkel wie in der WELT verteidigen den Säkularstaat. Wenn der Schock sich gelegt hat, übernehmen wieder Weichmacher das Ruder. Im Zustand von Schock scheinen alle vereint gegen die Angriffe anzugehen. Doch nur kurz. Die Ungläubigen lieben nichts mehr als ihren Schlaf der Ungerechten. Dem Impuls "Wehrt EUCH!" folgt der Schlaf des Vergebens und Vergessens.








Die Redakteure befriedigen die Stimmung der schockierten Leser - für kurze Zeit mit verschwindenden Stimmen:









Aber das geht doch bitte dem geBILDeten buntbraunen Bürgertum zu weit, viel, viel zu weit!


Wer dem Kopfabschneider nicht seinen Hals hinhält,
wer für den Vergewaltiger nicht die Beine breit macht,
das kann, muss und wird nichts anders sein als...?
-----------------------------------------------ein NAZI!.

Wenn schon irgendwo Krieg wie in Afghanistan, Syrien oder wieder mal in Burundi, wo Tutsi und Huti einander metzeln, dann kämpfen deutsche Soldaten Steuer finanzierter Truppen für mehr Menschlichkeit. Afghani, Syrer oder Schwarzafrikaner, die vor Krieg fliehen, dem sichern europäische Steuerzahler in Europa ein friedliches Fleckchen zum Glück und Gebet.

Propaganda der Gutmenschen


Kinder oder Enkel von Flüchtlingen, kaum der Sprache des Gastlandes mächtig, sind fit zum feuern,  um Menschen zu massakrieren. Doch Gutmenschen lassen sich die Freude über willkommene Flüchtlinge nicht nehmen.




Todenhöfer verkündet: "Unsere Kriege sind die Ursache des Terrors. Nicht der Islam." Wer wollte gegen Todenhöfers umfangreiche Lebens-, Reise- und Szenenerfahrungen argumentieren? Mir steht das nicht zu. Allerdings stößt mir aus meinen sicher beschränkteren Hintergrund von Informationen und Erfahrung Todenhöfers Darstellung als ungemein einseitig übel auf. Zum einen fehlt mir zumeist - nicht nur bei Todenhöfer - jeder Gedanken an Fertilitätsraten, welche übrigens auch Teil religöser Konditionierung sind. Gunnar Heinsohn hat darüber geforscht. Jugendblasen bilden sich ohne Hoffnung auf Zukunft.

Männer kämpfen als Soldaten gegen Rebellen im Bürgerkrieg. Wer kämpfen kann, kämpft: Schiiten, Sunniten, Kurden, Jessiden, Alawiten. Schlachten Kampf-Koran konditionierter IS-Fanatiker.

Wären Waffen nicht made in Germany, kämen Waffen aus China, US, Russland - woher auch immer. Kampf wie Krieg haben immer ein Ziel: Die Anzahl von Menschen zu verringern. Weil ein guter Glauben an Gott den Heldenkrieg heiligt, zogen auch Wehrmachtssoldaten mit dieser Parole auf dem Koppel nach Stalingrad. Andere Zeiten, andere Sitten!




Dabei bleibt zu bedenken, dass die Säkularisierung schon seit Jahrhunderten den kirchlichen Kleingeist angreift. Heiden atmen freier. Wo Menschen keinen Gott, keinen Staat und kein Vaterland mehr anerkennen, übernehmen "Gotteskrieger" aus dem Koran kruden Absurdistan die Macht!

Mein welterfahrener, weitgereister Freund kommentiert Todenhöfer:

"JT hat wohl irgendwie das "Stockholm-Syndrom"....
Seiner Schreibe nach zu urteilen, macht er sich die Argumente des IS zu eigen und argumentiert wie sie...
Putzig, wie einseitig auch er auf die ach so friedfertige Seite des Islam eingeht und nur die Rosinen zitiert....die einschlaegigen Suren mit den "Order to Kill" hat er wohl nicht gefunden. Dazu haette er halt seine rosarote Merkel-Brille absetzen muessen...
Wie ist es denn mit Boko Haram Herr Oberschlaumeier JT?? auch wegen der ach so poesen Kolonialisten? Nigeria ist seit mehr als 70 Jahren unabhaengig und hat sich ganz freiwillig immer mehr in Richtung Kriminalitaet, Korruption, Nepotismus etc.
entwickelt.
Waehrend meiner Zeit in Nigeria haben sich die Muslime und Christen im Norden immer Gefechte geliefert und jedes Jahr gab es Hunderte Tote....
Boko Haram ist eine ganz primitive kriminelle Vereinigung, die sich das Maentelchen der Religion uebergezogen hat. Pikant ist, dass die Waffen wohl aus den Bestaenden der nigerianischen Armee stammen, wo hier und da der General, gegen cash...liefert.
JT, wie ist es denn mit Abu Sayaff in den Phillipinen....auch kolonialgeschaedigt??
Diese islamistischen Killer, aus der Gegend um Mindanao, machen es auch aus Ueberzeugung und halten sich an den Koran....Da unten gab es nicht viel zu klauen....
Die Zahl der blauaeugigen, realitaetsfernen Islamversteher nimmt immer weiter zu....bis sie irgendwann mal 'kopflos' sind....
Frau Kaessmann, uebernehmen sie....."





Die gewichtigen Argumente der sysrischen Friedensinitiative sind nicht von der Hand zu weisen:
Nur einige Dekaden zuvor, in den 60ern, hat die französische Armee zwischen 350.000 und 1,5 Millionen Algerier massakriert.
Vor nur 5 Jahren hat Frankreich zusammen mit der NATO Libyen bombardiert und völlig zerstört. Das Land wurde von einer florierenden Nation des afrikanischen Kontinents zu einem zerbrochenen Staat, der zu großen Teilen von al-Qaida und IS regiert wird.
Doch wer rückblickend vergangene Kriege mit heutigen Angriffen rechtfertigt oder rächt, verstrickt sich in absurden Gedanken: Deutschland hätte mit etwa 60 Millionen Weltkriegstoten zwischen 1914 und 1945 in diesem Jahrhundert dann dafür zu büßen, mindestens ebenso viele Menschen heute und künftig in seinen Grenzen aufzunehmen, zu versorgen und zu integrieren. Motto: Deutschland von Sinnen schafft sich ab. Verdient Frankreich das gleiche Schicksal!? Soll die Scharia den Säkular-Staat schreddern?



Pegida-Demo in München am 16.11.2015: Ein Priester greift mit wohlgesetzten und gedanklich geordneten Worten den Islam an. Anschließend beschreibt ein Teilnehmer von Pegida seine Eindrücke bei Facebook:

Der Trompeter und seine Trillerpfeifen-Malaria führen das salbungsvolle "Die Würde des Menschen ist unantastbar" ad absurdum. Allein der Mann mit der Kerze bei unserer Veranstaltung Würde bewahrt. Eine wunderschöne Komposition wie das "Requiem" von Gabriel Fauré durch Trillerpfeifen zu stören ist schlichtweg barbarisch. Mit vergeht die Lust mit den Opponenten noch zu reden. An den Barrikaden gestern Abend rüttelten zwei junge aggressive Gegendemonstranten provokativ wie Halbaffen am Gitter. Zeitgenossen Anfang 20 mit Hamsterbacken, Doppelkinn die Streit suchten und mit "Du Scheiß Nazi!" provozierten. Während auf unserer Seite bildhübsche Augenweiden und gebildete Menschen sich angemessen verhielten, war diese in Antifa-Kartoffelsäcke gekleidete Mops-Brigade der Bunten eine Beleidigung für die Intelligenz und das Taktgefühl der Menschen bei Pegida. Gräßlich, wie junge Menschen unförmig schwer übergewichtig und mit Gorilla-Gebissen an Gittern rütteln und brüllen. Wandelnde corned beefs, Stopfgänse und mit Antifa- und Fastfood-Ideologie gemästete Wuchtbrummen und Pißnelken belästigten uns mit primitiven Parolen. Wer wissen will, wie der Abschaum Münchens aussieht, sollte sich mal diese Gaffer, Voyeure und schadenfrohen Visagen ansehen, um zu kapieren was für eine widerwärtige Vereinigung von dumpfbräsigen Trillerpfeifern "München ist bunt" de facto darstellt. Hinter der Fassade von "München ist bunt" steckt das destillierte Grausen. Leute, die jeden konstruktiven Dialog durch Lärm, Blockaden und Nötigung von Bürgern und unnötige Belästigung der Polizei den Stempel des Vandalentums, des Mittelalters und der Barbarei aufdrücken wollen, sollten besser unter sich bleiben. Wir reden mit jedem vernünftigen und zivilisierten Menschen. Die Gegendemonstranten schließen sich aus der Gemeinschaft zivilisierter Zeitgenossen aus.